Rhein-Neckar Löwen

Handball Nachfolger von Jacobsen angeblich gefunden

Andrésson schweigt, die Löwen auch

Mannheim.Der Isländer Kristján Andrésson soll nach Informationen der schwedischen Zeitung „Aftonbladet“ ab Sommer 2019 Trainer der Rhein-Neckar Löwen werden und auf Nikolaj Jacobsen folgen. Der Däne wird sich dann auf seine Arbeit als Nationalcoach seines Heimatlandes konzentrieren. Im Dezember hatte der Erfolgscoach des badischen Handball-Bundesligisten zwar angedeutet, vielleicht doch länger bleiben zu wollen. Ein Verbleib über 2019 hinaus gilt jedoch als unwahrscheinlich. „Wenn es etwas Neues in Bezug auf Nikolajs Engagement als Trainer bei uns zu verkünden gibt, werden wir das tun. Allerdings haben wir nicht vor, in dieser Sache Wasserstandsmeldungen abzugeben“, sagte Löwen-Managerin Jennifer Kettemann dieser Zeitung und meinte zum Thema Andrésson: „Das kommentiere ich nicht.“

Im Januar gewann Andrésson mit Schweden EM-Silber, weshalb er in den Fokus mehrerer Vereine rückte. Sein Arbeitspapier bei den Skandinaviern gilt bis 2020 und erlaubt auch eine Doppelfunktion als National- und Vereinstrainer. „Wir wissen, dass er Kontakt zu den wichtigsten Clubs in Europa hat“, sagte Lasse Tjernberg vom schwedischen Verband. Andrésson selbst äußerte sich auf Nachfrage des „Aftonbladet“ ausweichend zu einem Engagement bei den Löwen: „Ich habe einen Vertrag mit dem schwedischen Handballverband bis Oktober 2020. Ansonsten gebe ich keinen Kommentar dazu ab.“

Ein Engagement bei den Löwen würde zweifelsohne Sinn machen. Mit Andreas Palicka, Mikael Appelgren, Jerry Tollbring und Neuzugang Jesper Nielsen sind gleich vier Schweden langfristig an den Club gebunden.

Zum Thema