Rhein-Neckar Löwen

Handball Löwen-Keeper ebenfalls mit Corona infiziert

Appelgren erkrankt

Archivartikel

Heidelberg.Die Liste der Corona-Fälle bei den Rhein-Neckar Löwen wird immer länger. Nachdem bereits Mads Mensah Larsen, Jannik Kohlbacher und Trainer Martin Schwalb erkrankt waren, hat sich nun auch der schwedische Nationaltorhüter Mikael Appelgren (Bild) aus der seit vergangenen Montag verordneten Quarantäne gemeldet und von einem positiven Test auf das Virus berichtet.

„Für mich hat es sich wie eine normale Erkältung angefühlt und mir geht es fast wieder wie zuvor“, schreibt Appelgren auf seinem Instagram-Profil und hat seinen Humor offenbar nicht verloren. In einem Dinosaurier-Kostüm schaut der Schwede von der Dachterrasse seiner Heidelberger Wohnung über die Dächer der Altstadt. „Wieder ein Sonnenuntergang in Quarantäne, bei dem man darüber nachdenken kann, wie das Leben zuvor war. Als Träger des Virus bleibe ich da, wo ich bin und werde den Erreger nicht an einen anderen T-Rex oder Menschen weitergeben“, fasst Appelgren seine Gedanken zusammen.

Wie Spielmacher Andy Schmid berichtet, müssen die Löwen-Profis zwei Mal am Tag ihre Temperatur messen und die Daten ans Gesundheitsamt weiterleiten. Zudem deutete der Schweizer einen Gehaltsverzicht an. Es ginge nun darum, Solidarität gegenüber den Clubs und der gesamten Sportart zu zeigen. „Ich glaube, dass wir als Spieler den ersten Schritt gehen können und auch werden“, sagte Schmid. 

Zum Thema