Rhein-Neckar Löwen

Handball Gegen das Schlusslicht TuS N-Lübbecke kommen die Löwen beim 36:27 erst nach dem Seitenwechsel in Schwung

Eine Frage der Einstellung

Archivartikel

Mannheim.Mit neun Toren Vorsprung gewonnen, auf Platz drei geklettert und mit 4863 Zuschauern trotz der ungewohnten Spielzeit um 12.30 Uhr mehr Fans in der Halle als beim ersten Heimspiel gegen Minden (4639) - eigentlich gab es für die Rhein-Neckar Löwen genug Gründe, zufrieden einen Strich unter das 36:27 (19:17) gegen Aufsteiger TuS N-Lübbecke zu machen. Doch Nikolaj Jacobsen wäre nicht er selbst,

...
Sie sehen 10% der insgesamt 4026 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema