Rhein-Neckar Löwen

Handball Wandlungsoptionen der Dauerkarte angeboten

Löwen gehen auf Fans zu

Mannheim.Aufgrund der weiterhin hohen Corona-Fallzahlen in Deutschland und der verschärften Kontaktbeschränkungen gehen die Rhein-Neckar Löwen davon aus, dass zeitnah keine Zuschauer zu Handball-Bundesligaspielen zugelassen werden. Der Club bietet deshalb seinen Dauerkarten-Inhabern mehrere Möglichkeiten an, mit ihrem Ticket zu verfahren.

Zum einen können die Fans sich den Kaufpreis vollständig oder anteilig zurückerstatten lassen. Es gibt aber auch die Option, auf den Kaufpreis im Gesamten oder anteilig zu verzichten und die Löwen mit diesem Beitrag zu unterstützen. Den anteiligen Verzicht können Fans beispielsweise auch in einen Fanshop-Gutschein der Löwen umwandeln. Wer sich für einen (Teil-)Verzicht oder eine Umwandlung von Teilen des Kaufpreises entscheidet, kann selbst festlegen, wie viele Spiele er einsetzen möchte.

Neu im Angebot hat der zweifache deutsche Meister das Standby-Ticket. Damit behält man das Vorkaufsrecht der Dauerkarte für eventuelle Heimspiele mit Zuschauern ab Dezember bis Saisonende. Sollten die Löwen also die Möglichkeit bekommen, mit Zuschauern spielen zu dürfen, haben zuerst Besitzer des Standby-Tickets das Recht zum Kauf von Tickets für die Heimspiele in der Mannheimer SAP Arena oder auch im SNP Dome in Heidelberg. mast

Info: Weiter Informationen zu Tickets: www.rhein-neckar-loewen.de

Zum Thema