Rhein-Neckar Löwen

Handball Vorläufiger EM-Kader überraschend mit Bitter

Zwei Löwen berufen

Mannheim.Handball-Bundestrainer Christian Prokop hat seinen 28-er-Kader für die Europameisterschaft nominiert. Im Aufgebot für das Turnier vom 12. bis 28. Januar in Kroatien stehen mit Hendrik Pekeler und Patrick Groetzki auch zwei Spieler der Rhein-Neckar Löwen. Ebenfalls dabei ist der Mannheimer Uwe Gensheimer, der für Paris Saint-Germain spielt, sowie Steffen Fäth und der Birkenauer Jannik Kohlbacher, die in der nächsten Saison beide das Trikot des deutschen Meisters tragen werden. Überraschend wurde auch Torwart Johannes Bitter, der nach 144 Länderspielen eigentlich seine DHB-Karriere beendet hatte, ins Aufgebot berufen.

Testspiele in Stuttgart und Ulm

Aus dem Kreis dieser 28 Spieler setzt sich das am 12. Januar bei der technischen Besprechung in Zagreb definitiv zu benennende und maximal 16 Spieler umfassende Team des amtierenden Europameisters zusammen. Während der EM sind maximal sechs Wechsel mit Spielern des erweiterten 28er-Kaders möglich: Je zwei während der Vor- und Hauptrunde sowie zwei am Finalwochenende.

Prokop beginnt die Vorbereitung auf die Europameisterschaft mit einem Kurzlehrgang am 28. und 29. Dezember in Kamen-Kaiserau (Westfalen). Am 2. Januar kommt das DHB-Team in Stuttgart zusammen und bestreitet zwei abschließende Länderspiele gegen Island (Freitag, 5. Januar, 18 Uhr in Stuttgart; Samstag, 7. Januar, 14 Uhr in Neu-Ulm). Deutschland startet in Zagreb am 13. Januar gegen Montenegro ins Turnier. mast