Rhein-Neckar

Mehr als jeder sechste Rheinland-Pfälzer hat ein E-Rad

Archivartikel

Rheinland-Pfalz.Relativ viele Rheinland-Pfälzer besitzen einer Umfrage zufolge im bundesweiten Vergleich ein E-Bike oder ein Pedelec. Das geht aus einer Erhebung des Meinungsforschungsunternehmen Civey im Auftrag des Energiekonzerns Eon für den Eon Energieatlas hervor. Demnach liegt die Besitzquote in Rheinland-Pfalz bei 17,5 Prozent, nur in Niedersachsen haben im Vergleich der Länder etwas mehr Menschen (17,7 Prozent) ein E-Bike oder ein Pedelec.

Befragt wurden bundesweit mehr als 6000 Menschen, nach Angaben von Eon ist die Umfrage aber auch für die einzelnen Bundesländer repräsentativ. Ganz vorne in Sachen E-Bike- und Pedelec-Besitzern liegt in Rheinland-Pfalz unter den Kreisen und kreisfreien Städten der Kreis Bitburg-Prüm mit einem Anteil von 24,3 Prozent, gefolgt vom Kreis Vulkaneifel (21,9 Prozent) und dem Kreis Mayen-Koblenz (21,0 Prozent). Bundesweit liegt der Schnitt bei 15,2 Prozent.

Elektrofahrräder gibt es in verschiedenen Formen. Bei Pedelecs wird der Fahrer bis zu einer Geschwindigkeit von maximal 25 Stundenkilometern mit einem E-Motor unterstützt. Sie sind rechtlich dem Fahrrad gleichgestellt. S-Pedelecs sind schneller und gelten als Kleinkrafträder, die Motorenunterstützung wird erst bei 45 km/h abgestellt. Der Motor von tatsächlichen E-Bikes funktioniert dagegen auch, wenn nicht in die Pedale getreten wird. Dadurch kann man sie mit einem Elektromofa vergleichen.

Zum Thema