Rhein-Neckar

Pandemie

Menschenandrang am Heidelberger Königstuhl - Polizei sperrt Zufahrten

Archivartikel

Heidelberg.Wenn es schneit, zieht es bekanntlich viele Menschen in die Natur. Auch am Königstuhl in Heidelberg war am Sonntag viel los. Nachdem die Parkplätze voll waren und Behinderungen des öffentlichen Nahverkehrs durch Wildparker gemeldet wurden, sperrte die Polizei die Zufahrtswege von 11 bis kurz nach 15 Uhr. "Die Lage ist noch nicht dramatisch, aber da schon recht viele Menschen unterwegs sind, haben wir die Reißleine gezogen", so ein Sprecher der Polizei am Mittag.

Ziel war es, größere Menschenansammlungen und damit Verstöße gegen die Corona-Verordnung zu verhindern. Aufgrund der Erfahrungen der letzten Jahre wurden die Parkplätze und Anfahrtswege frühzeitig überwacht.

Seit kurz nach 15 Uhr Zugang wieder möglich

Trotz Hinweisen der Polizei in den sozialen Medien hätten viele Besucher versucht, weiter auf den Königstuhl zu gelangen, so die Mitteilung der Beamten am Abend. Etwa, indem sie in Gaiberg parkten und den Rest des Weges zu Fuß liefen. Andere stellten ihre Fahrzeuge verbotenerweise in abzweigenden Waldwegen ab, so die  Polizei, die 66 Verstöße wegen Falschparkens und eine Anzeige wegen Sommerreifen registrierte.

Dennoch zog ein Polizeisprecher am Nachmittag auch ein positives Fazit: "Die Leute haben versucht, Abstand zu halten - bei doppelt so vielen Menschen wäre das jedoch schier nicht mehr möglich gewesen."

Auf der Pfälzer Seite der Rheinebene wurde am Sonntag die Zufahrt zum Kalmitparkplatz zwischen 10.35 und 12 Uhr gesperrt. Der Grund: Überfüllung. Wie die Polizei mitteilte, war das Ordnungsamt Maikammer im Einsatz. Zudem wurde die K6 von Edenkoben kommend in Richtung Heldenstein aufgrund spiegelglatter Fahrbahn gesperrt, hinzu kam ein starkes  Verkehrsaufkommen auf dieser Strecke. Die Polizei riet von Ausflügen in diese beiden Gebiete ab. Bereits am Samstag hatte die Polizei die Zufahrt zum Kalmit-Parkplatz zeitweise gesperrt. 

Auch die Zufahrten zur Neunkirchner Höhe im Hessischen Teil des Odenwaldes sind am Sonntagvormittag gesperrt worden. Die Neunkirchner Höhe ist ein beliebtes Ausflugsziel vor allem für Familien zum Rodeln, aber auch für Wanderer. Auf knapp 600 Metern Höhe liegt bereits seit ein paar Tagen Schnee.

Zum Thema