Rhein-Neckar

Mit 180 Stundenkilometern und 1,8 Promille: Autofahrer flüchtet vor Polizei

Archivartikel

Rhein-Neckar.Ein 37-jähriger Mann hat sich am Mittwochmittag eine Verfolgungsfahrt durch die Region mit der Polizei geliefert. Wie die Behörde mitteilte, gelang es den Beamten, ihn zu stoppen. Gegen 13.30 war der Fahrer des Mitsubishis einer Autobahnstreife an der Rastanlage Hockenheim aufgefallen.

Nachdem sich herausstellte, dass der 37-Jährige mit gestohlenem Kennzeichen unterwegs war, beschlossen die Beamten, den Mann einer Kontrolle zu unterziehen. Darauf ergriff der Beschuldigte mit seinem Mitsubishi die Flucht über die A6 in Richtung Mannheim. Die Beamten holten sich Unterstützung dazu, sodass mehrere Streifenwagen den Flüchtigen verfolgten. Er soll teilweise mit bis zu 180 Stundenkilometern gefahren sein und bei seiner Flucht auch den Standstreifen befahren haben.

Streifenwagen beschädigt 

An der Ausfahrt Mannheim/Schwetzingen verließ der 37-Jährige die Autobahn und setzte seine Fahrt auf der B 535 fort. Schließlich gelang es den Beamten den Pkw in der Friedrichsfelder Landstraße zu stoppen. Laut Polizei wurden dadurch zwei Streifenfahrzeuge beschädigt, verletzt wurde dabei niemand. Der Mann wurde festgenommen und musste sich einem Atemalkoholtest unterziehen. Dieser habe einen Wert von 1,8 Promille ergeben.

Nun muss sich der Beschuldigte wegen Straßenverkehrsgefährdung und der gestohlenen Kennzeichen verantworten. Ob sich der Mann noch weiter strafbar gemacht haben könnte, wird ermittelt. Zeugen des Vorfalls oder Personen, die wegen der Flucht des Mannes gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter 0621/470930 an die Polizei zu wenden.