Rhein-Neckar

Schriesheim Weihnachtsfeier des Gesangvereins Liederkranz / Viele musikalische Beiträge und Ehrungen

Nachwuchssänger stehen im Mittelpunkt

Gleich zum ersten Advent stimmte der GV Liederkranz musikalisch im katholischen Gemeindehaus auf Weihnacht ein. Der sonst so karge Saal erstrahlte im Lichterglanz. Auf den langen Tischen standen Kerzen, aus Brandschutzgründen nur mit Batterieantrieb. Auch in diesem Jahr gelang es den Organisatoren des Liederkranzes wieder mit ihrer stimmungsvollen Weihnachtsfeier, mit sängerischen Darbietungen, deren Höhepunkt wohl die zahlreichen Ehrungen verdienter Mitglieder war, ein glanzvolles Fest zu vermitteln.

Kaum waren die Glocken, die die Weihnacht einläuteten, verstummt, begrüßte Vorsitzender Klaus Urban die Gäste aus der Kommunalpolitik, darunter Alt-Bürgermeister und Ehrenbürger Peter Riehl wie auch das amtierende Stadtoberhaupt Hansjörg Höfer. Er freue sich, mit den Gästen einige besinnliche Stunden mit Musik und Gesang verbringen zu dürfen.

In diesem Jahr standen die ganz jungen Nachwuchssänger im Mittelpunkt der Weihnachtsfeier. Nach dem großen Erfolg des Kindermusicals über den schwarzen Kater, der von zuhause weglief, sich einem Zirkus anschloss und dort viele Abenteuer auf der Reise um die ganze Welt erlebte, durften die Gäste dieses amüsante Stück noch einmal erleben. Das Publikum war begeistert über die sängerischen wie auch schauspielerischen Leistungen der Kleinen. Spätestens hier wusste jeder, dass die Chorleiterin Irmtrud Menz für den GV Liederkranz ein Glücksgriff war.

Als Pianistin wie auch als talentierte Popsängerin präsentierte sich Sofia Hartmann. Schon oft verzauberte der Jungsänger Sherwin Ramzani mit seiner einschmeichelnden Stimme das Publikum. An diesem Nachmittag sang er über den „Snowman“ und gemeinsam mit Jennifer Brand ein Duett. Im Anschluss stand der gesamte Jugendchor auf der Bühne und präsentierte internationale Weihnachtslieder. Dann heiß es Bühne frei für den Männerchor, die zum „Trommellied“ anstimmten und über die „schöne Nacht“ sangen.

Treue Mitglieder ausgezeichnet

In Memoriam an den verstorbenen Schmusesänger Roy Black sang der Frauenchor „Weihnachten bin ich zuhause“ und wünschte allen eine „Filiz Navidad“. Weihnachtsstimmung ließ der Solist Martin Morast mit dem besinnlichen „Weihnacht, Weihnacht“ aufkommen.

Den Abschluss der besinnlichen Weihnachtsfeier mit dem Abendsegen aus der Oper „Hänsel und Gretel“ machten alle Chöre gemeinsam und die Masse der Sänger sprengte die Kapazität der Bühne.

Ein Höhepunkt an diesem Nachmittag waren Ehrungen verdienter und treuer Mitglieder, die Theresia Raab vom Sängerkreis Weinheim vorgenommen wurde. Sie freue sich, an diesem Tag so viele junge Sänger wie auch langjährige Mitglieder ehren zu dürfen. „Sie haben sich nicht von der virtuellen Geschwindigkeit einholen lassen und sind dem Chorgesang treu geblieben“, wandte sie sich an die zu Ehrenden.