Rhein-Neckar

Ladenburg/Heddesheim Konstituierende Sitzung des katholischen Pfarrgemeinderats unter Corona-Bedingungen

Petrus van Nunen bleibt Vorsitzender

Archivartikel

Alter und neuer Vorsitzender des Pfarrgemeinderates (PGR) der katholischen Seelsorgeeinheit Ladenburg/Heddesheim ist der Heddesheimer Petrus van Nunen. Der Sitz-Abstand war bei der konstituierenden Sitzung des Pfarrgemeinderates (PGR) im Remigiushaus der derzeitigen Corona-Situation angepasst. Stellvertreter wurde Stephan Blümmel (Ladenburg), weitere Vorstandsmitglieder sind Monika Wolf (Ladenburg) und Jutta Christophel (Heddesheim).

Neuer Stiftungsrat

Für den Stiftungsrat wurden Petrus van Nunen, Gabriela Lüger, Ulrich Scherer (alle Heddesheim), Stephan Blümmel, Monika Wolf und Steffen Bode (alle Ladenburg) gewählt. Vorsitzender des Stiftungsrates ist kraft Amtes Pfarrer Matthias Stößer, sein Vertreter Petrus van Nunen. In den Dekanatsrat wurden Petrus van Nunen und Clemens Elliger delegiert. Die Gemeindereferentin Silvia Streun und Diakon Tomas Knapp gehören ebenfalls dem PGR an, jedoch ohne Stimmrecht.

„Es sind viele alte Hasen im PGR, aber es gibt auch drei neue Gesichter, auf die dankbar und erwartungsvoll geschaut werden wird“, sagte Petrus van Nunen. Pfarrer Matthais Stößer, als der vom Erzbischof bestellte Seelsorger und die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter sollen mit dem PGR das Leben in der Seelsorgeeinheit gestalten und sich um ein reges christliches Leben in den Pfarreien sorgen. Im Hinblick auf die bevorstehende Pfarreireform „Pastoral 2030“ und die zu erwartenden weitreichenden personellen und strukturellen Änderungen kommt dem Pfarrgemeinderat eine besonders wichtige Aufgabe in der Übergangsphase zu. „Unser Ziel ist es, die Gremien und Gemeindeteams in den Pfarreien zu stärken und Mitchristen zu befähigen, verantwortliche Aufgaben in der Seelsorge und Verwaltung zu übernehmen“, sagte van Nunen, denn: „Der Priester- und Gläubigenmangel wird leider fortschreiten.“

Vor Ort präsent sein

Van Nunen stellte weiter fest: „Es wird in Zukunft darauf ankommen, vor Ort präsent und aktiv den Sendungsauftrag des Evangeliums zum Ausdruck zu bringen.“ Dankesworte fand Pfarrer Stößer für Josef Doll und Claudia Werner vom Wahlausschuss. „Durch die Corona-Pandemie war es diesmal eine erschwerte Wahl“, sagte Stößer. Er wünschte den Gewählten eine gesegnete und gute Zusammenarbeit zum Wohle beider Pfarreien.

Zum Thema