Rhein-Neckar

Edingen Tänzer sorgen beim Turnverein für großen Zulauf in der Jahnhalle

Pfarrer Kreissig: „Ein echtes Ballvergnügen“

„Tanze mit mir in den Morgen.“ Der alte Schlager war beim Ball des Turnvereins Edingen Programm. Dass der Turnerball kein altmodisches Relikt, sondern ein beliebter Treffpunkt für Tanz-Enthusiasten jeden Alters ist, bewies der große Zulauf, den die Veranstaltung verbuchen konnte. In der festlich dekorierten Jahnhalle waren die Stuhlreihen alle belegt und die großzügig gestaltete Tanzfläche stets gut bevölkert. „Wir sind total ausverkauft“, ließ Barbara Peithner seitens des TV-Vorstandsteams wissen.

Schwungvoll war schon der Auftakt. Ein Trio von der organisierenden Tanzsportabteilung mit Abteilungsleiter Antonio Trezza sowie Udo Mildenberger und Beatrice Winkler tanzten zu Melodien aus dem Musical Chicago. Sie ließen die 1920er Jahre stilecht wieder aufleben und nahmen die Besucher mit auf eine kleine Zeitreise. Nicht nur die Herren im Frack auch die Dame war ausgesprochen glamourös unterwegs. „Wir hoffen, Sie hatten Spaß an unserer kleinen Darbietung. Und um ganz ehrlich zu sein, wollten wir endlich mal im richtigen Outfit auftreten, um Sie stilecht begrüßen zu dürfen“, scherzte Antonio Trezza.

Nachwuchs mit rasantem Auftritt

Er dankte allen Helfern die zum Gelingen des Balls beigetragen haben, insbesondere Gabi Kapp, die den Küchenbetrieb managte. Buchstäblich für eine Glanzleistung hatte auch Petra Kirchknopf zusammen mit ihrem Deko-Team gesorgt.

Bevor dann die „Walzer-Verliebten, Samba-Enthusiasten und Cha-Cha-Cha-Fans“ zum Zug kamen, wie Beatrice Winkler formulierte, war erst einmal die TVE-Tanzgruppe der zehn- bis 14-Jährigen an der Reihe. Der tolle Auftritt der jungen Ladys, die von Janina und Miriam Dommermuth trainiert werden, ging rasant über die Bühne. „Fachleuten zufolge fördert das Tanzen bei Kindern und Jugendlichen sowohl körperliche, geistige als auch soziale Kompetenzen“, bemerkte Barbara Peithner die durch das Programm führte und riet allen Eltern: „Melden Sie Ihren Nachwuchs bei einem unserer nächsten Kurse an.“

Zwischen den einzelnen Showeinlagen kamen auch immer wieder die Gäste tänzerisch zum Zug. Die Band „Celebration“ ließ es musikalisch krachen und selbst wer die Schrittfolgen diverser Tänze nicht beherrschte tanzte beim Freestyle, im Rhythmus, mit dem man einfach mitmuss.

Den Dreh heraus hatte hingegen der Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Edingen, Bernd Kreissig. Der bekennende Hobby-Tänzer war zusammen mit seiner Frau Katharina zum Turnerball gekommen. „Eine tolle Atmosphäre, gute Musik und nette Tischnachbarn, ein echtes Ballvergnügen“, lobte der Pfarrer. Verbrauchte Energie konnte man sofort wieder auftanken. „Wir haben die Speisen in Eigenregie alle frisch zubereitet“, ließ Gabi Kapp wissen. Letzteres galt, egal ob gerührt oder geschüttelt, auch für die Drinks an Bar. Manuela Weinzierl und Mattias Kaiser managten den Barbetrieb. „Wir schunkeln die Gläser und lassen die Eiswürfel tanzen“, scherzte Kaiser.

Spektakuläre Hebefiguren

Auch die Damen der TVE-Line-Dance-Gruppe unter Leitung von Rosemarie Crescentini gönnten sich nach ihrem mitreißenden Auftritt ein Gläschen Sekt an der Bar. Zum Abschluss gastierte eine Rock ’n’ Roll-Formation des TSC Grün-Gold Heidelberg. Bei den spektakulären Hebefiguren ging es buchstäblich drunter und drüber. Zumindest beim Beifall klatschen „überschlugen“ sich auch die begeisterten Besucher.

Zu guter Letzt schaute noch eine Abordnung der Edinger Kälble beim Turnerball vorbei. Die Fastnachter waren einst eine Abteilung des Turnvereins.

Zum Thema