Rhein-Neckar

Regierungspräsidium baut B38 dreispurig aus

Das Regierungspräsidium Karlsruhe baut die Westtangente der B38 im Raum Weinheim dreispurig aus. Das teilte die Behörde am Freitag in einer Presseerklärung mit. Demnach sollen die Bereiche zwischen dem Knoten B38, der Westtangente und der Viernheimer Straße sowie dem Saukopftunnel instandgesetzt und dreispurig ausgebaut werden. Das Projekt sei in mehrere Phasen unterteilt, wie das Regierungspräsidium mitteilte.

Zunächst werde man die straßenumliegenden Bauwerke dem Querschnitt der Straße anpassen. Für die Erweiterung auf drei Fahrstreifen werde zudem eine Dammverbreiterung durchgeführt, für die der Eingriff in den Naturhaushalt durch Erdaufschüttungen möglichst gering sein soll.

Bereits Anfang November sollen an den Bauwerken erste vorbereitende Arbeiten durch die Verkürzung der Brückenkappen in Richtung Weinheim erfolgen, eine Ampelschaltung soll größere Staus vermeiden. Die Arbeiten an den Bauwerken und den Stützwänden wurden laut Regierungspräsidium bereits vergeben und sollen noch in diesem Jahr beginnen.

Die Bauzeit soll laut Behörde je nach Witterung rund 15 Monate betragen. Für den dreispurigen Ausbau werden auf den Bauwerken die gesamten Fahrbahnaufbauten erneuert, die Kappenbreiten reduziert und die Straßenentwässerung angepasst. Auch notwendige Sanierungsarbeiten an den Brückenüberbauten sollen mit erledigt werden.

Aufgrund der hohen Verkehrsbelastung auf der Straße habe das Regierungspräsidium mit der Baufirma eine Lösung erarbeitet, um die Beeinträchtigungen für Autofahrer so gering wie möglich zu halten. (mer)