Rhein-Neckar

Hirschberg Die Schultzes spielen im „Weißen Lamm“

Rock ’n’ Roll, Bluegrass und Blues

Mit Gitarre, Kontrabass und zwei Stimmen interpretieren die „Schultzes“ Blues, Rock ’n’ Roll und Bluegrass. Die „Schultzes“ sind Petra Arnold-Schultz und Jürgen „Mojo“ Schultz. Am Samstag, 16. März, sie um 20 Uhr (Einlass 18 Uhr) im „Weißen Lamm“ in Großsachsen auftreten. Die Odenwälderin und der Pfälzer leben auf neutralem badischen Grenzgebiet in Weinheim und sind sowohl musikalisch als auch privat „verbändelt“. Durch unzählige Auftritte als Schultzes oder in einer der anderen Formationen wie Magnolia, Travellers, Midnight Tokers und anderen Gruppen sind die Beiden ein fester Bestandteil der hiesigen Musikszene.

Viele musikalische Einflüsse

Jürgen „Mojo“ Schultz zählt in Sachen Blues deutschlandweit zu einem der besten und vielseitigsten Gitarristen dieser Sparte. Ob elektrisch oder akustisch, ob mit und ohne Slide kitzelt er aus jeder Gitarre die richtigen Töne heraus. Musikalisch kann man ihn als Grenzgänger zwischen Blues, Country, Swing und Rock ’n’ Roll sehen.

Petra Arnold-Schultz steht seit vielen Jahren am Kontrabass und hat sich regional durch unzählige Auftritte und ihre solide Spielweise einen Namen gemacht. Neben ihrem musikalischen Part moderiert „Lady Bass“ locker, flockig und vor allem sehr humorvoll durchs Programm.

Zusammen als „Schultzes“ geben sie Songs aus allen Ecken ihrer musikalischen „Roots“ zum Besten. Interpretiert werden neben alten Bluesklassikern unter anderem auch Stücke von J. J. Cale oder David Lindley sowie Lieder aus dem Bluegrass oder Rock ’n’ Roll-Bereich. Im Vordergrund steht natürlich das Gitarrenspiel von Jürgen „Mojo“. Daneben harmonisieren die Beiden aber auch gesanglich und sind auch hier ein eingespieltes Team. red