Rhein-Neckar

Schulbus fährt in Leitplanke - Fahrer und zwei Schüler verletzt

Archivartikel

Weinheim.Ein Schulbus ist am Freitagvormittag in Weinheim in eine Leitplanke gefahren. Bei dem Unfall wurden zwei Kinder und der Fahrer leicht verletzt. Wie die Polizei mitteilte, kam der Bus um kurz nach 10 Uhr auf der B38 zwischen "Glaspalastkreuzung" und der Einfahrt zum Saukopftunnel in Richtung Odenwald von der Fahrbahn ab. Er stieß links gegen die Leitplanke, fuhr über eine Verkehrsinsel und blieb schließlich in der Schutzplanke stehen.

Unfallursache könnte nach derzeitigem Ermittlungsstand ein medizinischer Notfall sein. Zeugen berichteten demnach davon, dass der Busfahrer über dem Steuer zusammengebrochen war. Der Mann kam laut Polizei leicht verletzt in ein Krankenhaus. Die zwei neunjährigen Kinder wurden ebenfalls leicht verletzt: Sie erlitten ein Schleudertrauma und Körperprellungen. Die beiden Schüler konnten das Krankenhaus im Gegensatz zum Busfahrer bereits am Freitag wieder verlassen. 

Der Schulbus befand sich den Angaben zufolge auf der Rückfahrt vom Schwimmunterricht. Wie ein Feuerwehr-Sprecher mitteilte, war der Bus mit einer Grundschulklasse aus Mörlenbach besetzt. Nach Polizeiangaben von Freitagvormittag befanden sich 14 Schüler in dem Bus.

Nach einer anfänglich beidseitigen Sperrung wurde der Saukopftunnel gegen 11.45 Uhr wieder freigegeben. Die Abfahrt Richtung Sulzbach unmittelbar nach dem Saukopftunnel aus Richtung Odenwald blieb bis gegen 14 Uhr gesperrt, da der Bus für die Bergung und den Abtransport vorbereitet wurde. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf rund 15.000 Euro.

Da die Einsatzleitstelle zunächst einen "Massenanfall von Verletzten" auslöste, rückte die Feuerwehr Weinheim mit neun Fahrzeugen und knapp 40 Einsatzkräften an. Außerdem war der Rettungsdienst mit mehreren Rettungswagen, Notärzten und einem Rettungshubschrauber mit mehr als 30 Einsatzkräften vor Ort.