Rhein-Neckar

Rhein-Neckar Corona-Inzidenz sinkt leicht auf knapp 125

Sechs Tote, 100 neue Infektionen

100 neue Corona-Infektionen und sechs weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 hat das Landratsamt am Mittwoch für den Rhein-Neckar-Kreis gemeldet. Von den verstorbenen Personen waren zwei weiblich und vier männlich. Die Frauen hatten ein Alter zwischen 80 und 90 Jahren erreicht, ebenso zwei der verstorbenen Männer. Ein Mann starb mit über 90 Jahren, einer wurde laut Mitteilung nur zwischen 60 und 70 Jahre alt. Nähere Angaben, etwa zum Wohnort, macht die Behörde nicht, um die trauernden Angehörigen zu schützen.

100 Neu-Infektionen bedeuten unterm Strich eine nochmals leicht gesunkene Sieben-Tage-Inzidenz. Von 100 000 Kreis-Einwohnern haben sich demnach innerhalb einer Woche zuletzt knapp 125 nachweislich mit dem Virus angesteckt. Pro Tag sind das durchschnittlich etwa 18 von 100 000 Personen. Eine Tendenz zum Besseren ergibt sich aus dem Vergleich der Zahlen mit dem Vormonat. Laut Statistik wurden in den ersten 13 Tagen des Dezembers kreisweit 1906 Corona-Fälle offiziell bestätigt. Im gleichen Zeitraum des laufenden Monats Januar wurden bislang 1244 Neuinfektionen bekannt – 662 weniger also.

Nach einem positiven Corona-Test noch in Quarantäne sind aktuell 926 Menschen im Landkreis, davon 23 in Edingen-Neckarhausen, einer in Heddesheim, 18 in Hirschberg, 27 in Ilvesheim, zwölf in Ladenburg und acht in Schriesheim. Aus Weinheim, der größten Stadt im Kreis, werden den jüngsten Zahlen zufolge noch 61 so genannte aktive Fälle gemeldet.

Zum Thema