Rhein-Neckar

Rhein-Neckar 168 weitere Corona-Infektionen im Kreis

Sieben neue Todesfälle

Archivartikel

Im Rhein-Neckar-Kreis sind am Mittwoch sieben weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet worden. Wie aus der täglichen Mitteilung des Landratsamts hervorgeht, waren sechs der Verstorbenen männlich, davon zwei im Alter zwischen 70 und 80, drei zwischen 80 und 90 und einer zwischen 90 und 100 Jahre alt. Eine Frau starb im Alter zwischen 80 und 90. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie bisher 215 Todesfälle im Landkreis in Verbindung mit Corona gebracht.

> Überblick: Coronavirus - so viele Fälle sind in der Metropolregion Rhein-Neckar bekannt
> Dossier Corona: Hintergründe, Infografiken, Berichte zur Entwicklung der Pandemie in Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen und der Metropolregion
> Nichts verpassen: Verschärfter Lockdown, Impfungen, milliardenschwere Wirtschaftshilfen – alle Entwicklungen zum Coronavirus: Jetzt 30 Tage gratis E-Paper und Morgenweb lesen

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus stieg gegenüber Dienstag um 168 auf 11 197. 9815 Personen gelten als genesen, 1167 positiv Getestete müssen noch in Isolation ausharren und gesund werden. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Dienstag bei knapp über 172.

Insgesamt haben sich kreisweit im Dezember bis zum 30. des Monats 4803 Menschen nachweislich mit Corona angesteckt. Das sind mehr als in jedem anderen Monat und im Durchschnitt etwa 160 täglich. Im November wurden 3456 neue Fälle gemeldet – im Schnitt 115 pro Tag.

Zum Thema