Rhein-Neckar

Neckar-Bergstraße Kreistag erhöht Leistungen

Tagesmütter erhalten mehr Geld

Archivartikel

Der Rhein-Neckar-Kreis fördert nach einem einstimmigen Beschluss auf Antrag der Fraktionen von CDU und SPD die Kindertagespflege deutlich besser als bisher: Rückwirkend zum 1. Juli erhalten die Tagesmütter einen Euro pro Stunde mehr und ab 1. Januar 2019 einen weiteren Euro mehr für jede Betreuungsstunde in der sogenannten organisierten Tagespflege. Einen zusätzlichen Euro gibt es zu Zeiten, in denen Kindertageseinrichtungen üblicherweise geschlossen sind, also früh morgens, spät abends und am Wochenende. In der jüngsten Kreistagssitzung stimmten alle Fraktionen für diese von CDU und SPD beantragte Besserstellung, die den Kreis pro Jahr 1,8 Millionen Euro kostet und landesweit einmalig ist, wie es in einer Mitteilung der Fraktionen heißt.

Die Tagesmütter werden nun von der Kreisverwaltung über die neuen Beträge informiert. Durch die Besserstellung erhoffen sich die Initiatoren Ralf Göck von der SPD sowie Bruno Sauerzapf und Michael Till von der CDU zum einen, dass mehr Plätze geschaffen werden und zum anderen, dass die Zusatzbeiträge für die Eltern geringer werden. Ende 2019 werden die Wirkungen der jetzt verabschiedeten Regelungen überprüft und eventuell nachjustiert. red