Rhein-Neckar

Unfälle auf B9 und A6: Zwei Personen schwer verletzt

Archivartikel

Sinsheim/Wiesloch.Gleich zwei schwere Verkehrsunfälle haben sich am Mittwochmorgen in der Region ereignet. Bei einem Unfall auf der A6 zwischen Sinsheim und Wiesloch wurde der Fahrer eines Kleintransporters schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann gegen 5.30 Uhr in Fahrtrichtung Mannheim unterwegs, als ein vor ihm fahrende Sattelzug verkehrsbedingt auf Schrittgeschwindigkeit abbremsen musste. Der Fahrer des Kleintransporters erkannte dies zu spät und fuhr nahezu ungebremst auf.

Dabei wurde der Fahrer des Kleintransporters in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Rettungskräfte brachten ihn in ein nahegelegenes Krankenhaus. Ein Hund, der sich in dem Transporter befand, blieb unverletzt und wurde in ein Tierheim gebracht. Dem Fahrer des Kleintransporters wurde eine Blutprobe entnommen, um dessen Verkehrstüchtigkeit zu überprüfen.

Die Polizei sperrte die A 6 in Fahrtrichtung Mannheim am Morgen zweitweise komplett. Der Verkehr staute sich auf einer Länge von sieben Kilometern. In Fahrtrichtung Heilbronn bildete sich ein Stau mit einer Länge von drei Kilometern. Gegen 8.30 Uhr konnte der linke Fahrsteifen für den Verkehr freigegeben werden. Gegen 10 Uhr staute sich der Verkehr zwischen Bad Rappenau und Wiesloch-Rauenberg auf einer Länge von 20 Kilometern. Nach Reparaturen an der Fahrbahn gab die Polizei auch den rechten Fahrsteifen gegen 10.20 Uhr für den Verkehr frei. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 25 000 Euro.

Straßenbauarbeiter auf B 9 schwer verletzt

Auch auf der B 9 wurde eine Person bei einem Unfall am Morgen schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, wollte ein 23-jähriger Mann aus Harthausen auf die B 9 in Richtung Ludwigshafen auffahren. Dafür zog er direkt hinter einem Lkw auf die linke Fahrbahn, wo wegen einer Tagesbaustelle eine Sperrwand der Straßenmeisterei aufgebaut wurde. Um nicht mit dieser zusammenzustoßen, versuchte der 23-Jährige den nun rechts neben ihn fahrenden Lkw zu überholen. Als er auf die rechte  Fahrbahn zog, kollidierten die beiden Fahrzeuge. Der 23-Jährige geriet ins Schleudern und prallte gegen ein Absperrfahrzeug der Straßenmeisterei.

Dabei wurde ein 50-jähriger Bauarbeiter schwer verletzt. Er musste mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. Auch der 23-jährige Fahrer wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die Unfallaufnahme dauerte um 12.00 Uhr weiterhin an. Die B9 in Fahrtrichtung Ludwigshafen blieb vorerst voll gesperrt.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06232-1370 bei der Polizei zu melden.

Zum Thema