Rhein-Neckar

Seckenheim Katholische Seelsorgeeinheit feiert „Unseren Martinstag“ auf der Pferderennbahn

„Uns schickt der Himmel“

An Christi Himmelfahrt, dem 40. Tag der Osterzeit, an dem die Christen die Rückkehr von Jesus Christus zu seinem Vater im Himmel feiern, lud die Seelsorgeeinheit Mannheim St. Martin zu „unserem Martinstag“ ein – einem Tag für die ganze Seelsorgeeinheit: zum Kennenlernen, zur Begegnung, zum Feiern eines Gottesdienstes, zum Gespräch, zum Teilen. Der gut besuchte Tag startete bei Sonnenschein mit einem Gottesdienst auf dem Gelände des Badischen Rennvereins unter Mitwirkung der beiden Gemeindereferentinnen Cordula Mlynski und Eva-Maria Ertl. Viele Ministranten aus allen vier Gemeinden der Seelsorgeeinheit waren gekommen, um Pfarrer Markus Miles zu unterstützen. Für die musikalische Gestaltung zeichneten gekonnt Patricia, Adrian und Raffael Lewczuk verantwortlich.

Im Vorhinein waren alle Besucher eingeladen gewesen, es dem Heiligen Martin gleich zu tun, das Teilen zu realisieren und etwas zum Essen beizusteuern. Dadurch kam ein leckeres, üppiges Buffet zusammen und keiner musste hungrig nach Hause gehen.

Während die Eltern und Großeltern den Tag bei guten Gesprächen und netten Begegnungen verbringen konnten, bot der Friedrichsfelder Jugendtreff mit seinem Spielmobil ein abwechslungsreiches Programm für die Kinder an. So gingen am Ende alle – auch Dank des guten Wetters – zufrieden nach Hause, den Auftrag der Predigt von Pfarrer Miles im Kopf, in den nächsten Tagen auch ab und zu mal für Jemanden der Himmel zu sein, gemäß dem Motto der Aktion 72-Stunden-ohne-Kompromiss „Uns schickt der Himmel“. -ion