Rhein-Neckar

Heddesheim Ausstellung der Youngtimer Freunde Kurpfalz / In zwei Jahren die Zahl der Mitglieder verdoppelt

"Wir wollen neuen Wind in die Szene bringen"

Die Sommerausstellung der Youngtimer Freunde Kurpfalz hatte viel zu bieten. 60 Fahrzeuge konnten bestaunt werden. Anmelden durfte sich jeder, der wollte, noch bis Samstagmittag. Dieses Angebot wurde gut angenommen, wie Vorstandsmitglied Philipp Syrovatka wissen ließ. Der vor zwei Jahren gegründete Verein organisierte die Ausstellung zum zweiten Mal. "Nächstes Jahr müssen wir mal schauen, ob uns der Platz hier noch reicht", sagte Syrovatka stolz und verwies auf die vielen Fahrzeuge.

Sowohl Youngtimer als auch Oldtimer fanden sich auf dem Gelände ein. "Wir schicken jetzt kein Auto raus, das älter ist. Unser Motto ist da: auch ein Oldtimer ist über 20 Jahre alt", sagte Syrovatka lachend. Auch der Zulauf der Gäste steigerte sich. Während im vergangenen Jahr etwa 120 Besucher zu der Ausstellung kamen, waren es in diesem etwa 210. Der Verein organisierte mit seinen Partnern BMW Mannheim, Herrenfahrt und Otto Blumen eine Tombola. Der Erlös ging an den Verein Aufwind, der sich gegen Kinderarmut in Mannheim einsetzt.

Gemeinnützigkeit im Fokus

"Uns liegt am Herzen, die Gemeinnützigkeit dieses Vereins hier in den Fokus zu stellen", erklärte Vorstandsmitglied Maximilian Beinssen. Im Verlauf des Abends konnten alle Gäste über die Automobile abstimmen. Die Kategorien waren dabei Gesamtfahrzeug, Innenraum und Originalität, der Gewinner erhielt jeweils einen Pokal. Zu Rock-Covern von "Across the Ages" konnten sich die Besucher bei den klassischen Fahrzeugen umschauen und Verpflegung vom Schwenkgrill genießen. Die Band begleitete die Veranstaltung schon im vergangenen Jahr. "Uns macht es Laune hier zu spielen, es ist entspannt und vor allem ungezwungen hier draußen", erzählte Keyboarder Christian Eberwein.

Einen Poetryslam zum Thema "Gedanken im Stau" bot der Künstler Martin Weyrauch. Zur Überraschung der Gäste besuchte außerdem ein Eismann die Veranstaltung. Gegründet haben sich die Youngtimer Freunde aus ihrem gemeinsamen Hobby heraus. "Wir haben gerne an Autos geschraubt und sind auch zusammen gefahren - mit zwei Autos anfangs. Dann dachten wir, daraus kann man mehr machen", erklärte Beinssen.

Damit sollten sie recht behalten. Die Mitgliederzahl der Youngtimer Freunde Kurpfalz verdoppelte sich. Das Durchschnittsalter der Youngtimer liegt bei 35 Jahren. Willkommen sei aber jeder, vom Azubi bis zum Selbstständigen. Syrovatka kündigte an: "Wir wollen neuen Wind in die Szene bringen." ks