Rhein-Neckar

Rhein-Neckar Zahl der Infizierten im Kreis steigt um 96

Zwei weitere Todesfälle mit Covid-19

Im Rhein-Neckar-Kreis hat es zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gegeben. Das teilte das Landratsamt am Mittwoch mit. Bei den neu gemeldeten Verstorbenen handelte es sich demnach um einen Mann im Alter zwischen 70 und 80 Jahren sowie eine Frau zwischen 80 und 90 Jahren.

> Überblick: Coronavirus - so viele Fälle sind in der Metropolregion Rhein-Neckar bekannt
> Dossier Corona: Hintergründe, Infografiken, Berichte zur Entwicklung der Pandemie in Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen und der Metropolregion
> Nichts verpassen: Zugriff auf alle Plus-Artikel und das E-Paper. Nur jetzt 3 Monate GRATIS lesen.

Von Dienstag auf Mittwoch ist die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus kreisweit um 96 auf 4923 gestiegen. 3804 Personen werden in der Statistik als genesen geführt, 72 sind gestorben. Somit gibt es noch 1047 aktive Fälle – also Menschen, die nach einem positiven Test noch in Quarantäne sind.

Inzidenz unter 150 gesunken

Kleiner Lichtblick: Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in einer Woche pro 100 000 Einwohner, ist erstmals seit neun Tagen wieder unter den Wert von 150 gesunken.

In Edingen-Neckarhausen gibt es den jüngsten Zahlen zufolge noch 26 Infizierte, in Heddesheim sind es 31 und in Hirschberg 19. Aus Ilvesheim meldet das Landratsamt noch 18 aktive Fälle, aus Ladenburg 25 und aus Schriesheim 27. Die meisten Noch-Infizierten gibt es in Weinheim: In der einwohnerstärksten Kommune im Kreis befinden sich demnach noch 107 Menschen nach einem positiven Corona-Test in Isolation. Nur zwei Gemeinden sind derzeit ganz ohne akute Fälle: Schönbrunn und Reichartshausen.

Zum Thema