Rheinau / Hochstätt

Casterfeld Versammlung des Singkreises St. Konrad / Ehrung für lange Mitgliedschaften / Pfarrer bezeichnet Musik als Verehrung Gottes

„Gesang gehört zum Himmel“

Archivartikel

Mit dem Lied „Lasset uns gemeinsam singen, loben, danken dem Herrn…“ eröffnete die Vorstandsvorsitzende des Singkreises, Heike Ruden-Dentler, die diesjährige Chorversammlung.

Aufführungen um Weihnachten

In der anschließenden kurzen Einführungsrede bezog sich der neue Präses, Pfarrer Lorenz Seiser, auf dieses Lied und bezeichnete den Gesang als die Verehrung Gottes: „Der Gesang gehört zum Himmel und zur Kirche“. Bei der Verlesung des Protokolls zur letztjährigen Chorversammlung und des Jahresberichtes 2018 gab es weder Fragen noch Bemerkungen. Besonders zu erwähnen war jedoch der Zuwachs von fünf Sängerinnen, so dass der Singkreis jetzt 27 aktive Mitglieder hat.

Der Kassenbericht von Anne Marggrander und der Bericht des Kassenprüfers Erwin Mittmesser zeigten keine Beanstandungen. Die nachfolgende Entlastung des Gesamtvorstandes und des Kassenprüfers durch den Präses erfolgte einstimmig. Bei der Wahl des Vorstandes und der Kassenprüfer stellten sich alle Personen wieder zur Wahl und wurden ohne Gegenstimme und Enthaltungen wieder gewählt. Das Programm für 2019, das von Chorleiter Julian Schwarz vorgetragen wurde, enthielt außer der Teilnahme an den Festgottesdiensten noch eine Aufführung eines Weihnachtskonzertes am 3. Advent.

Ehrungen für die regelmäßige Teilnahme an den Chorproben erhielten die Damen Soltek, Rohr, Haag, Mann und Mrogenda und Herrn Kraus sowie für langjährige Mitgliedschaft: Doris Bethge (zehn Jahre), Erwin Mittmesser (20 Jahre), Josef Poiger (30 Jahre), Edwin Kraus (40 Jahre). Für 45 Jahre Treue konnten vier aktive Gründungs-Mitglieder mit Berta Rohr, Anne Marggrander, Karl Arnold und Hans Wanner geehrt werden. Gudrun Leger verstarb vergangenes Jahr.

Beim abschließenden Punkt der Tagesordnung „Anträge und Verschiedenes“ gab es weder Wortmeldungen noch Diskussionen, so dass die Versammlung gegen 22 Uhr abgeschlossen wurde. zg