Rheinau / Hochstätt

Hochstätt Initiative bietet Gesundheitsaktion an

Handpuppe Fridolin liest für Schulkinder

Extrem hohe Handykosten, Kinder, die sich zu wenig bewegen oder Sturzprävention für Senioren: „Gesund und stark im Viertel“ lautet das Motto, wenn das Gesundheitsnetzwerk „GustaV Hochstätt“ noch bis Ende des Monats zu einer Aktion mit Beratungs- und Mitmachaktionen, Vorträgen sowie Lesungen einlädt.

Kooperationpartner in diesem Jahr sind das Jugendhaus Hochstätt, Riestenweg 15A, der Fachbereich Psychologische Beratungsstelle - Süd, der Kath. Kindergarten Heilig Kreuz, der Fachbereich Gesundheit, CASANA vertreten durch, die Arbeitsgemeinschaft Spezialisierte Schuldnerberatung ASS, sowie das Mannheimer Quartiermanagement Hochstätt.

An jeden Freitag im Oktober berät die ASS vor dem Büro des Quartiermanagements im Karolingerweg 2-4 auf der Hochstätt unter dem Motto „Handykosen, die Bauchschmerzen bereiten“ zum Thema Handykostenfalle. Das Angebot des Informationsstandes richtet sich gleichermaßen an Jugendliche und Eltern.

Am Dienstag, 16. Oktober, von 14.30 bis 15.30 Uhr, hält Klaus Haarmann, langjähriger Leiter der Geriatriekommission der Kassenärztlichen Vereinigung Nordbaden,von CASANA einen Vortrag über Sturzprävention.

Am Freitag, 16. Oktober, von 14 bis 17 Uhr, gibt es im Jugendhaus und auf dem Abenteuerspielplatz Hochstätt im Riestenweg 15A Übungen zur Koordination. mai