Rheinau / Hochstätt

Süd/Rheinau „Stadtpunkte“ jetzt an der VR Bank

Infotafeln verlegt

Archivartikel

Die beiden historischen Informationstafeln „Stadtpunkte“ in Rheinau haben jetzt einen neuen Platz am Gebäude der VR Bank beim Marktplatz des Stadtteils. Die Tafeln des seit 2007 vom Marchivum aufgebauten, in ganz Mannheim 159 Exemplare umfassenden Stadtinformationssystems waren bisher an einer Stele an der Haltestelle Karlsplatz angebracht. „Der geplante Umbau der Haltestelle sowie Zerstörungen durch Vandalismus“, so Marchivum-Direktor Ulrich Nieß, haben dazu geführt, einen neuen Anbringungsort zu suchen. Die VR Bank biete dazu eine „zentrale und sichere Lage“, dankt Nieß.

Die „Stadtpunkte“ informieren über bedeutende Persönlichkeiten, Institutionen, Bauwerke und Ereignisse vor Ort. Das Hafengebiet Rheinau zählte bis zu den Eingemeindungen 1899 und 1913 zu den Gemarkungen von Neckarau und Seckenheim. Im Zuge der Industrialisierung entstanden der Hafen sowie zahlreiche Fabriken, was das Wachstum der Wohnsiedlungen begünstigte.