Sandhofen

Sandhofen Baustelle an der Dorfstraße macht neue Route erforderlich / Freude über hell loderndes Martinsfeuer

Altrheinmusikanten begleiten die jungen Laternenträger

"Rebell": So hieß das Pferd, mit dem der Heilige St. Martin, dargestellt von Franziska Schmidt vom Reiterverein Sandhofen, den Umzug durch die Straßen des Stadtteils anführte. In diesem Jahr waren deutlich weniger Kinder und mit ihren bunten Laternen dabei. Der leichte Regen schreckte wohl ein wenig ab. Der Weg war kürzer als 2016, wegen der Baustelle an der Ecke Dorfstraße/Zwerchgasse hatte die Bürgervereinigung die Variante durch die Hintergasse gewählt. Von dort ging's weiter durch die Obergasse bis hin zur Anlage der Gartenfreunde Sandhofen.

Beim Eintreffen auf dem Spielplatz freuten sich die Kinder über das hell lodernde Martinsfeuer. "Laterne, Laterne" sangen nicht nur die jungen Teilnehmer. Zur Tradition gehört, dass Kurt Hasieber und Mitglieder der Altrheinmusikanten am Rathaus aufspielen und den Zug dann begleiten. eng