Sandhofen

Sandhofen Männergesangverein 1878 bleibt dem Vorstand treu / Versammlung mit Wahlen

Dank für lange Vereinstreue

Das abgelaufene Jubiläumsjahr stand im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des Männergesangvereins 1878 Sandhofen (MGV) im SKV-Clubhaus. Die Sänger hatten im vergangenen Jahr ihr 140-jähriges Vereinsbestehen gefeiert.

Schriftführer Hans-Ulrich Jagosky gab in seinem Jahresbericht einen detaillierten Rückblick auf die Feierlichkeiten. Sein Dankeschön richtete er an die Sponsoren, Helfer und Unterstützer, ohne deren Hilfe die Veranstaltungen nicht hätte ausgerichtet werden können. Viel Applaus gab es für Wolfgang Guckert vom Guckertshof. Er hatte für die Feiern seinen Bauernhof samt Hallen zur Verfügung gestellt. Der Dank der Mitglieder ging an den Ehrenvorsitzenden Erwin Hammel. Lob der Vorstände gab es auch für Sänger Klaus Paul und seine Tochter Michele, die nicht nur die Orden für den Kappenabend schon seit Jahren fertigen, sondern auch sponsern.

Den Kassenbericht trug Walter Guckert vor. Trotz der Ausgaben durch den runden Geburtstag sei die Kasse mit einem kleinen Überschuss gefüllt. Derzeit gibt es 222 Mitglieder. Revisor Frank Kluth bestätigte eine einwandfreie Kassenführung.

Die Entlastung des geschäftsführenden Vorstandes nahm Wahlleiter Manfred Karcher vor. Der Verein wird weiter von Heinz Guckert (Vorsitzender) und Torsten Schmitt (Stellvertreter) geführt. Walter Guckert führt auch künftig das Amt des Kassiers, Hans-Ulrich Jagosky das des Schriftführers aus. Die Versammlung beschloss einstimmig, den Mitgliedsbeitrag ab 2020 von 32 auf 42 Euro zu erhöhen.

Zwischen den Tagesordnungspunkten ehrte der Verein langjährige Mitglieder. Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Inge Fenzel, Renate Guckert, Rainer Ilg, Markus Karg, Arnulf Kraus, Gisela Schollmeier und Sabine Weilandeine Urkunde mit silberner Vereinsnadel. Für 40 Jahre bekamen Horst Karcher, Karl-Heinz Knopf und Hans-Jürgen Müller zusätzlich die goldene Vereinsnadel. Die Urkunde für 50 Jahre ging an Hans Fenzel, für 65 Jahre an Gertrud Weickel und für 70 Jahre an Gisela Weiland. Sie bekamen zusätzlich noch ein Weinpräsent. eng