Sandhofen

Sandhofen Heinrich und Gisela Rössmann 65 Jahre verheiratet

Eiserne Hochzeit gefeiert

Archivartikel

Am 24. Juli 1954 führte Heinrich Rössmann seine Braut Gisela, geborene Schleissner, in Maria Frieden (damals noch in Sandhofen in der Kolonie) zum Traualtar. Heinrich, geboren 1930, und Gisela, geboren 1933, sind echte Sandhofener, wo sie auch die Schule besuchten – bis heute sind sie dem Stadtteil treu geblieben. Jetzt feierte das Paar Eiserne Hochzeit mit 65 Ehejahren – im Kreis der Familie und bei gutem Essen. Mit dabei waren auch die drei Enkeltöchter und Urenkel Lion.

Kennengelernt hatte sich das Paar auf dem ehemaligen Radrennplatz (heute steht auf dem Gelände das Autohaus Fenzel) – Gisela machte Kunstradfahren. Die Eheleute wurden Eltern von drei Töchtern, geboren 1958, 1964 und 1968. Leider traf sie auch ein Schicksalsschlag, da die 1964 geborene Tochter bereits verstorben ist.

Zu den Hobbys der Rössmanns zählte über 50 Jahre das Bewirtschaften ihres Schrebergartens in der Kleingartenanlage in Sandhofen. Lange Jahre war Heinrich Rössmann bei der Firma Weyl in der Sandhofer Straße beschäftigt. Gisela Rössmann kündigte ihr Arbeitsverhältnis bei BBC, wo sie auch gelernt hat, bei ihrer ersten Schwangerschaft.

Beim Ehrentag überbrachte CDU-Stadtrat Thomas Hornung nicht nur seine persönlichen Glückwünsche, sondern auch die des Oberbürgermeisters und des Gemeinderates. „65 Jahre, das muss man erst mal schaffen“, sagte Hornung mit Respekt. Er überreichte auch die Urkunden des baden-württembergischen Ministerpräsidenten und des Oberbürgermeisters.

Musikalisch gestalteten die Sänger der „Rheinauer Seebären“ mit ihren Liedern von der Waterkant die Feier. Einige der Gartenfreunde Sandhofen gehören dem Chor an und stellen mit Markus Schnell auch den Dirigenten. eng