Sandhofen

Sandhofen Freibad-Programm begeistert Jungen und Mädchen / Finanzielle Unterstützung durch Sammelaktion der CDU in Geschäften

Ferienspiel-Nachwuchs reist in die Wickinger-Zeit

Insgesamt 50 Kinder tobten während der Ferienspiele wieder im Freibad Sandhofen. Veranstalter war auch in diesem Jahr die Freireligiöse Jugend unter der Leitung und Organisatorin der Kinder- und Jugendreferentin der Gemeinde, Yasemin Güney-Urban. Mit vier weiteren Helfern sorgte das Team für zwei Wochen Spiel und Spaß.

Die Ferienspiele standen diesmal unter dem Motto Wickinger. Sie enthielten Prüfungen und Disziplinen aus der Wickinger-Zeit. Das Essen und Trinken unter dem Motto machte den Kindern ebenfalls mächtig Spaß. Damit auch das Gelände an die Zeit erinnerte, wurde eine Leinwand mit passendem Motiv aufgestellt.

Diplom für Kinder

Alle Kinder wurden nach ihrer Teilnahme mit einem Diplom ausgezeichnet. Doch nicht nur Spiele rund um Schnelligkeit und Geschicklichkeit gehörten zum Programm, das auch am letzten Tag bis zum Ende ausgenutzt wurde. Auch der Badespaß kam, wenn die Sonne hoch am Horizont stand, nicht zu kurz.

Zum Abschluss der Ferienspiele dankte der Landesvorsitzende der Freireligiösen Gemeinde Baden, Stadtrat Roland Weiß, den Kindern und dem Team der Freireligiösen Gemeinde und Jugend. Weiß, gleichzeitig auch Vorsitzender des Förderclubs Freibad Sandhofen, dankte gemeinsam mit seiner Stellvertreterin Renate Kuch auch Schwimmmeister Rolf Appel nebst Team, die mit Argusaugen die Becken beim Schwimmen beobachtet hatten. Lob gab es auch für die Damen an der Kasse, bei denen die Betreuer, falls sie Hilfe brauchten, immer Unterstützung fanden.

Überrascht wurden alle Teilnehmer vom Besuch der Mitglieder des CDU-Ortsverbandes Sandhofen. Sie hatten, so erklärte Bezirksbeirat Sascha Schmidt, Spendendosen in Sandhofener Geschäften aufgestellt. Somit war es ihnen möglich, die Ferienspiele mit 145 Euro finanziell zu unterstützen.