Sandhofen

Nord/Sandhofen „Alle Asse“ laden zur zweiten Skat-Meisterschaft

Grand, Ramsch und Null Ouvert

Archivartikel

Wie schon im vergangenen Jahr, so lädt der Sandhofer Skatclub „Alle Asse Sandhofen“ auch dieses Jahr wieder am 3. Oktober zu seiner Sandhofer Skatmeisterschaft. Die Veranstaltung wurde zum Gedenken an den langjährigen Vorsitzenden Karl-Heinz Jung ins Leben gerufen. Schon bei der Erstauflage konnte der Verein viele ansässige Gewerbetreibende als Sponsoren gewinnen, dieses Mal ist den rührigen Organisatoren dies einmal mehr gelungen. CDU-Stadtrat Egon Jüttner übernimmt zudem erneut die Schirmherrschaft über das Turnier.

60 Jahre Vereinsleben

Der Skatclub „Alle Asse Sandhofen“ ist einer der größten, erfolgreichsten und ältesten Skatvereine der Region, die „Asse“ können mittlerweile auf 60 Jahre Vereinsleben zurückblicken. Die Veranstaltung hatte sich im vergangenen Jahr als großer Erfolg erwiesen.

Skatbegeisterte aus Nah und Fern sind auch diesmal wieder eingeladen, am Samstag, 3. Oktober, ihr Können mit den 32 Karten unter Beweis zu stellen und sich mit anderen Skat-Freunden zu messen. Dabei spielt es keine Rolle, ob man nun Vereinsspieler ist oder nur im privaten Kreis zu Vergnügen spielt – beim Turnier sind am Samstag alle gleich willkommen. Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr im Clubhaus des SKV Sandhofen in der Gaswerkstraße 25. Es werden drei Runden à 48 Spiele nach den internationalen Skatregeln gespielt. Turniersieger Preisträger gibt es im Einzel (Startgeld 15 Euro) und im Tandem (Startgeld 20 Euro). Das Verlustspielgeld beträgt einen Euro. Es winken für die Gewinner und die Bestplazierten Geldpreise, der Erste Preis ist mit 350 Euro dotiert, der Zweite erhält 250 und der Dritte 150 Euro, für jeden weiteren Tisch gibt es einen Geldpreis.

Bei der Veranstaltung werden die geltenden Coronavorschriften beachtet und ausgeführt, verspricht der Verein. Das Spielen an den Tischen ist ohne Masken möglich. Eine Voranmeldung ist beim Turnier erforderlich. Informationen und Kontakt bei Claus Zimmer, Telefonnummer 0171/8816511 oder per Mail an die Adresse claus.zimmer@kabelbw.de.