Sandhofen

Sandhofen Neujahrsempfang der Gemeinde St. Bartholomäus / Sternsinger zu Besuch

Helfer tragen zu Sanierung bei

Archivartikel

„Wir bringen den Segen, sind Boten des Herrn“: Das verkündeten die Sternsinger beim Neujahrsempfang im Gemeindesaal der St. Bartholomäusgemeinde in Sandhofen. Die Sprecherin des Gemeindeteams, Edeltraud Schmitt, begrüßte die zahlreichen Gäste nach dem Sektempfang, den Waltraud Seitz und Julia Leml mit ihrem Team ausgerichtet hatten. Schmitt ließ das ganze Kirchenjahr Revue passieren, in dem das 125. Jubiläum sowohl der Grundsteinlegung als auch des Kirchenchors gefeiert wurde. Außerdem ging es um die Renovierung.

Veränderungen bei Gebäuden

„Wir sind voller Stolz und Freude, dass so viele Menschen aus der Gemeinde dies mitgetragen und tatkräftig mitgeholfen haben“, so Schmitt. Glücklich war man über die dringend benötigten Einnahmen des Kirchcafés an Kerwe. Edeltraud Schmitt gab zu, „dass wir alle Pfarrer Wolfgang Oberschmidt sehr vermissen“. Er ist in eine Pflegeeinrichtung auf der Rheinau umgezogen. Das mache „uns alle etwas traurig“, erklärte sie.

Der Pfarrgemeinderatsvorsitzende Andreas Baudisch berichtete über den Gebäudeoptimierungsprozess der Seelsorgeeinheit (SEE) Nord. Auf der Schönau finden erst wesentliche Veränderungen statt, sobald Pfarrer Franz Schmerbeck aus dem Pfarrhaus auszieht. St. Michael auf der Blumenau ging – auch mit dem Gemeindesaal – an die Gesamtkirchengemeinde Mannheim zurück.

Von der „Jungen Gemeinde“ erfuhren die Gäste, dass man nach einer Alternative „Rothaus am Rathaus“, einem Event nach dem Umzug an Fasnachtsdienstag, suche, da diese jahrelange Veranstaltung so nicht mehr stattfinden dürfe. Nicht nur die Gemeinde an sich, sondern auch die „Junge Gemeinde“ unterstütze und helfe im Stadtteil so viel wie möglich. Die Einnahmen des letzten erfolgreichen kulinarischen griechischen Abends überreichte man Erzpriester Georgios Basisoudis, der die gespendeten Mittel für den Naubau des Gemeindesaales der Griechisch-Orthodoxen Gemeinde auf dem Luzenberg dringend braucht.

Pfarrgemeinderatswahlen im März

Weitere Redner der Gruppierungen waren zum Beispiel Michael Ganz (Arbeitskreis Dritte Welt), Uwe Thomé (Kartoffelaktion Zusammenwachsen) und Stiftungsrat Egon Schmitt. Er berichtete, dass die Kirchenrenovierung bis auf Kleinigkeiten fertig sei. Für die Kfd hob Leiterin Christa Schwemlein die immer gut besuchten Veranstaltungen hervor. Sie wies hin auf das „Purpurkreuz“ als Anstecker, unter dem die Veranstaltungen stehen.

Über die anstehenden Pfarrgemeinderatswahlen am 21. und 22. März klärte Friedrich Seitz auf. Die Wahlunterlagen kämen in diesem Jahr direkt aus Freiburg. Die Sternsinger, betreut von Stephanie Schei und Martina Strübbe, sammelten bei den Gästen am Schluss der Veranstaltung noch einmal für ihre gute Sache. eng