Sandhofen

Sandhofen Tag der offenen Tür an der Realschule / Klassen stellen Unterrichtsfächer vor / Architektur und Tanz im Angebot

Jugendliche legen sich ins Zeug

Viele interessierte Eltern und Kinder nutzten den Tag der offenen Tür der Sandhofen-Realschule, einer offenen Ganztagsschule, um sich über Abläufe und Unterrichtsfächer zu informieren. Leiterin Jutta Petri klärte bei einer Informationsveranstaltung über die Fächer mit ihren Schwerpunkten und den dazugehörigen Projekten auf. Eltern und die möglichen zukünftigen Schüler erfuhren viel über den Bildungsweg und die Art der Abschlüsse.

Für die Ganztagsschüler besteht die Möglichkeit, mittags in der Mensa zu essen, während die Halbtagsschüler die Schule nach der 6. Stunde verlassen. Einzelne Klassen präsentierten in Ausstellungen ihre Arbeiten. In einem der Räume ging es um Biologie. Bei den verschiedenen vorgestellten Kräutern, egal ob selbst gepflanzt oder getrocknet, ging es darum, sie durch Riechen und Schmecken zu vergleichen.

Schüler aus dem Fach Englisch stellten nicht nur die britische Hauptstadt London vor, die die achte Klasse einmal im Jahr besucht. Sie versüßten ihre Informationen auch mit selbst gemachten Marshmallows. Süße Crêpes bot die Französischklasse zur Verköstigung an. Der Schulshop, den Schüler der achten Klasse betreuen, war an dem Tag der offenen Tür sehr gut besucht. Die Eltern hatten Kuchen gespendet.

Architektur ist ein Thema, das in der Schule eine Rolle spielt. Mit verschiedenen Materialien waren Entwürfe entstanden, unter anderem für eine Strafanstalt oder ein Einkaufszentrum. Die fünften Klassen zeigten Landschaften und Beispiele für Freizeitgestaltung. Es gibt eine Tanz AG mit dem Namen „Street Dance“, geleitet von Jo Escobar.

Fragen zur Schule beantwortete den Besuchern ebenfalls der Vorsitzende des Elternbeirates, Alfred Mader. Insgesamt vier Damen der Diakonie stehen der Schule für offene Betreuung zur Verfügung. Gefordert wird auch Sozialarbeiter Nicolas Werle, der sich unter anderem mit Erlebnispädagogik einbringt. Der Schulgarten liegt zurzeit zeit noch brach. In den nächsten Wochen werden die Jugendlichen unter Leitung von Lehrer Felix Hazebrouck mit dem Bepflanzen beginnen.

Schulleiterin Jutta Petri steht übrigens seit einem Vierteljahr Anna Schuhmann als Konrektorin zur Seite. „Wir möchten vernünftig als Team zusammenarbeiten und uns mit der Arbeitsaufteilung gegenseitig unterstützen und entlasten“, betonten sie. Anna Schuhmann ist 1985 geboren und im Kreis Calw im Schwarzwald aufgewachsen. An der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe studierte sie Lehramt an Realschulen mit den Fächern Deutsch, Biologie, Technik sowie den Ergänzungsfächern Ethik und Sport.

Neue Konrektorin vorgestellt

Von September 2011 bis Sommer 2014 unterrichtete Anna Schuhmann in der Salier-Realschule in Waiblingen, seitdem ist sie in Sandhofen und zählt seit September 2016 zum erweiterten Schulleitungsteam. Nach ihrem berufsbegleiteten Studium an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg mit dem Abschluss „Master Bildungsmanagement“ von 2015 bis 2018 wurde Schuhmann am 10. Dezember 2018 zur stellvertretenden Schulleiterin ernannt. Sie unterrichtet Deutsch, Biologie und Technik.