Sandhofen

Scharhof DRK-Helfer erklären Verhalten im Notfall

Kinder legen Verbände an

Archivartikel

„Ich kann helfen“. Unter diesem Motto geht Monika Tuschner vom DRK Kreisverband Mannheim, immer in Begleitung der Handpuppe Pflaster Paul in Kindergärten, um den Vorschulkindern Erste Hilfe Maßnahmen kindgerecht zu erklären.

„Was ist ganz wichtig, wenn ihr jemand findet, der sich verletzt hat?“ Mit dieser Frage sprach Tuschner auch die Vorschulkinder in der KITA Elia auf dem Scharhof an. Denn es sei nicht nur wichtig zu wissen, wer im Notfall hilft und unter welcher Telefonnummer man Hilfe bekommt. Wichtig sei vor allem auch das Trösten, haben die Kinder von ihr erfahren.

Urkunde für alle

Um Verletzungen anschaulich zu gestalten, schminkte sich Teschner ihre „Verletzungen“. Ganz anschaulich und geduldig erklärte die Ansprechpartnerin im Jugendrotkreuz, wie man Verbände anlegt. Die Vorschulkinder stellten sich dabei ganz geschickt an. Nicht nur das richte Verhalten schulte Tuschner. Nicht nur in der Theorie lernten sie, wie man sich richtig verhält oder Verbände anlegt.

Richtig spannend fanden die Vorschulkinder die Einrichtung eines Rettungswagens. Mit dem war nämlich Werner Ost vom DRK Kreisverband zusätzlich vor Ort. Die Kinder lauschten ganz interessiert seinen Ausführungen, wer eigentlich wo sitzt im Rettungswagen und was alles an Gerätschaften oder Medikamenten in dem Fahrzeug immer mit dabei ist.

Das Sachwissen der neuen „Ersthelfer“ wurde somit über das Praktische hinaus erweitert. Alle bekamen schließlich auch eine Urkunde, die ihre Teilnahme an dem Erste Hilfe Kurs bestätigte. Die Leiterin der Einrichtung auf dem Scharhof, Birgit Mayer-Zogolla, dankte Monika Tuschner und Werner Ost für ihr Kommen. eng