Sandhofen

Sandhofen Drachenbootrennen des Wassersportvereins / „Essity Dragons“ siegreich

Kindergruppe mit am Start

Seit Jahren organisiert der Wassersportverein Sandhofen (WSV) sein „Drachenbootrennen“ – und scheut dabei nicht die viele Arbeit im Vorfeld der erfolgreichen Spaßveranstaltung auf dem Altrheinarm an der Riedspitze.

In der Klasse „Fun“ gingen zwölf Boote an den Start. Das Boot der „Essity Dragons“ (Essity Operations Mannheim GmbH) siegte vor den Privatmannschaften „Kanalratten“ und „Bombentypen“ und ging als erstes durchs Ziel.

Zum Bedauern des Veranstalters starteten in der Klasse „Sport“ mit den „Römer Dragons“ aus Ladenburg und den „Green Dragons“ aus Neckarau nur zwei Mannschaften. Stolz ist Vorstandsmitglied Michael Schnell auf die Nachwuchsabteilung des WSV Sandhofen. Das Kinderboot ist in allen Sportklassen mitgefahren, es habe sich so mit den Großen des Wassersports gemessen, freut sich der Verein.

Frauen erhalten Bonus

Die Frauenquote, die auch beim Drachenbootrennen eingehalten wurde, kostete das Boot der Jungen Union einen Platz. Da die mit Frauen besetzten Boote als Bonus eine Sekunde Zeitvorsprung pro Runde erhielten, fiel die JU vom siebten auf den achten Platz zurück. Die jungen Politiker nahmen es locker, schließlich hat das Mitmachen die oberste Priorität.

Mit der gut besuchten Veranstaltung, die neben dem Wassersport weitere Unterhaltung bot, traf der WSV einmal mehr den Geschmack der Gäste. Sie feierten mit den Gruppen Triad sowie Black and White September.

Damit gab der WSV zwei Nachwuchsbands die Chance, sich bekanntzumachen. Bei guter Musik, guter Stimmung, gut gekühlten Getränken und einer Auswahl an Speisen feierten die Wassersportler mit ihren Gästen bei bester Stimmung bis in den späten Abend. eng