Sandhofen

Sandhofen Jutta Petri offiziell als Realschulleiterin eingeführt

Pädagogin mit Faible für Kunsthistorie

Archivartikel

Ihre Bestellungsurkunde hat sie schon im vergangenen Herbst bekommen, und an der Sandhofen-Realschule unterrichtet sie bereits seit 2009 als Geschichts-, Kunst- und Deutschlehrerin. Doch die offizielle Amtseinführung von Jutta Petri als neue Leiterin schloss sich erst jetzt an – in einem kleinen feierlichen Rahmen.

Nach den musikalischen Beiträgen der „Rhythm and more“-AG zeigten die Schüler der Klasse 5b mit ihren Zaubertricks, was sie drauf haben. Den formellen Teil übernahm Direktorin Doris Bretzer vom Staatlichen Schulamt Mannheim.

Modernes Arbeitsumfeld

Bretzer beschrieb in ihrer Laudatio den beruflichen Werdegang von Jutta Petri. Die aus dem rheinland-pfälzischen Nierstein stammende Wahl-Mannheimerin studierte in Freiburg, Mainz, Trier, Aachen und Köln – neben ihrem Abschluss als Pädagogin ist sie auch Kunsthistorikerin. Ihr erstes Staatsexamen hat sie an der Universität in Köln im Fach Kunst abgelegt. Nach der Theorie folgte die Lehrerausbildung an einer städtischen Gesamtschule im Kreis Aachen, bis sie im August 2007 ihr zweites Staatsexamen erwarb.

Von Nordrhein-Westfalen wechselte Jutta Petri im Jahr 2009 in den Schuldienst des Landes Baden-Württemberg – und begann gleich in Sandhofen. Das Amt der Realschulkonrektorin und damit Stellvertreterin ihres Vorgängers, Gerd Staiger, hatte sie 2014 übernommen.

Doris Bretzer beglückwünschte Jutta Petri zu ihrer neuen Funktion als Schulleiterin und wünschte ihr viel Erfolg. Ein Grußwort überbrachte auch Lutz Jahre, Leiter des städtischen Fachbereichs Bildung. Die neue Chefin richtete sich bei ihrer Rede an das Kollegium, die Schüler und die Gäste. Sie erzählte von ihrem Traum, Fresken in Kirchen zu restaurieren: „Ich wollte Restauratorin werden – nicht Lehrerin“. Aber Petri hob zugleich hervor, dass sie sich auf die neue Aufgabe, bei der sie eng mit dem Schulteam und den Kooperationspartnern zusammenarbeiten wolle, freue.

Dazu trägt nicht zuletzt das moderne Arbeitsumfeld bei: Acht Jahre lang ist die Sandhofen-Realschule komplett modernisiert und erweitert worden, seit dem Herbst 2017 läuft sie darüber hinaus im Ganztagsbetrieb. Feierlich eingeweiht wurde der Neubau Ende Januar.

„Wir vertrauen Ihnen das Wertvollste an, das wir haben: unsere Kinder“, erklärte der Vorsitzende des Elternbeirates, Denis Litvai. Die Schülersprecher Virida Ali und Ahmad-Khan Labeeb wünschten alles Gute und viel Erfolg. Das Kollegium hieß die neue Rektorin mit kleinen Geschenken, die sie in eine Schultüte packen konnte, willkommen.