Sandhofen

Sandhofen Anbindung des Lilienthal Centers

SPD begrüßt Bus-Lösung

Archivartikel

Der SPD-Ortsverein Sandhofen freut sich darüber, dass sich bei dem für die Sozialdemokraten wichtigen Thema „Bushaltestelle am Lilienthal Center“ eine Lösung abzeichnet. Das teilt der Ortsvereinsvorsitzende und SPD-Sprecher im Bezirksbeirat, Sebastian Butzek, mit.

Wie kürzlich berichtet, sieht die Rhein-Neckar-Verkehrsgesellschaft (RNV) die Möglichkeit, dass die Bus-Linie 51 zwischen Sandhofen und Schönau einen kleinen Schlenker macht und das Fachmarktzentrum in der Amselstraße ansteuert. Center-Betreiber Henrik Aldinger hatte angekündigt, die Investitionen für eine nötige Haltestelle zu übernehmen. Derzeit wird die Umsetzung geprüft. Aldinger übergab kürzlich an die CDU-Stadträte Thomas Hornung und Nikolas Löbel 2000 Unterschriften von Bürgern, die sich eine solche Haltestelle wünschen. Bei diesem Termin skizzierte die RNV auch die mögliche Lösung.

Kontakte zur Stadt

Die SPD betont in diesem Zusammenhang, dass sie bei dem Thema auch nicht untätig gewesen sei. So habe es in der Vergangenheit bereits „eine konkrete Anfrage und auch direkte Kontakte“ von SPD-Vertretern zum Fachbereich Wirtschafts- und Strukturförderung gegeben. Im September 2018 sei in der Bezirksbeiratssitzung eine Anfrage der Sozialdemokraten zur Verbesserung der Buslinien im Mannheimer Norden diskutiert worden. Die Anbindung zum Lilienthal Center habe die RNV damals aber abgelehnt. Im Februar 2019 hätten die SPD-Bezirksbeiräte die Anfrage noch einmal aufgenommen. Als Antwort sei im Juli der Verweis auf die jetzt gefundene Lösungsmöglichkeit gekommen. imo