Sandhofen

Sandhofen Fest der Gustav-Wiederkehr-Schule / Großes Büfett mit Essen aus 18 Ländern

Spielangebote auf allen Etagen

„Komm, spiel mit!“ – unter diesem Motto hat die Gustav-Wiederkehr-Grundschule in Sandhofen zu ihrem Schulfest eingeladen. Auf die Kinder wartete eine große Anzahl an Bewegungs-, Bastel- und Gesellschaftsspielen, verteilt in alle Klassenzimmer im Schulhaus.

Im Erdgeschoss im Flur ging es los mit der „Schnitzeljagd“. Murmelspiele, Spiele aus aller Welt mit einem Länderquiz wie auch ein Spieleflohmarkt wurden im ersten Obergeschoss angeboten. Wurf- und Geschicklichkeits- wie auch Lernspiele am Computer zählten zu dem Angebot im zweiten Obergeschoss.

Nicht nur an den Spielstätten, an denen sich die Schülerinnen und Schüler begeistert beim Mitmachen zeigten, auch in der Cafeteria im Erdgeschoss war reger Betrieb. Dort war es den Eltern möglich, sich bei dem großen Angebot an gespendetem Kuchen etwas ausruhen zu können. Sehr beliebt bei den Kindern war auch das klassische und einfache Strategiespiel Tic-Tac-Toe oder „Drei gewinnt“. Begeistert bei diesem Spiel zeigten sich Charlotte Stich aus der 1 b und Pia Baumholzer aus der 1c. Aber nicht nur für dieses Spiel, auch für Minigolf und andere Angebote konnten sich die Kinder begeistern.

„An uns’rer Schule gibt’s nen kleinen Geist, und alle Kinder wissen, wie er heißt.“ Zusammen mit dem Kollegium hatte Schulleiterin Sibille Krappel das Schulfest eröffnet, bei dem alle zusammen den Schulhit über den Schulgeist Gustav Geist sangen. Krappel dankte bei ihrer Begrüßung den Eltern, dem Elternbeirat, Förderkreis wie auch dem Kollegium, die zum Gelingen des Schulfestes beigetragen haben. Nicht nur das Lied von Gustav Geist war zu hören, als Singspiel stellten die Lehrer auch alle Spiele im Schulhaus vor.

Die köstlichen Düfte, die von der Turnhalle hinaus auf den Schulhof zogen, ließ die Massen hineinströmen. Dort erwartete die Gäste ein Büfett, bestehend aus Speisen aus 18 Ländern, das die Eltern der 400 Schulkinder zusammengestellt hatten. Die lange Schlange am Büfett zeigte, dass die Köstlichkeiten sehr gefragt waren.

Der Förderkreis, unter Vorsitz von Christine Rätz, warb nicht nur um neue Mitglieder, sondern verkaufte auch Tassen und T-Shirts mit dem Bildnis von Gustav Geist. Der Erlös des Schulfestes geht an den Förderkreis, der mit diesen und anderen Einnahmen und Spenden Projekte der Schule finanziell unterstützt. eng