Sandhofen

Sandhofen Nach dem Rücktritt von Roland Keuerleber leiten die Stellvertreter die Geschicke der Bürgervereinigung

Wahl eines Nachfolgers wohl im Mai 2020

Archivartikel

Nach dem Rücktritt von Roland Keuerleber als Vorsitzender der Bürgervereinigung Sandhofen (BVS) leiten die Stellvertreter Stefanie Büttner, Wolfgang Steinmann und Jürgen E. Wolf derzeit die Geschicke des Vereins. Der bisherige BVS-Chef Keuerleber hatte während der jüngsten Jahreshauptversammlung erklärt, aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen nicht wieder anzutreten. In der nächsten Sitzung, so sieht es die Satzung vor, soll ein Nachfolger gewählt werden: „Diese findet voraussichtlich im Mai 2020 statt“, erklärt Stellvertreter Wolfgang Steinmann auf Anfrage dieser Zeitung.

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Aurelia ließ Keuerleber die Aktivitäten des vergangenen Jahres Revue passieren. Neben den alljährlich stattfindenden Terminen wie Neujahrsempfang, Maibaumaufstellung, Kerweeröffnung, Totengedenkfeier, Weihnachtsbaumbeleuchtung und Adventsmarkt sei das vergangene Jahr vor allem durch die 100-Jahr-Feier der BVS geprägt gewesen. Sowohl das Fest auf dem Stich als auch die im PX de Dom veranstaltete Abendveranstaltung seien „ein voller Erfolg“ gewesen. Keuerleber bedankte sich bei allen Mitwirkenden und Helfern „ohne die eine solche Dichte von Veranstaltungen und in diesem Umfang nicht möglich wäre“.

Ein weiteres Thema, das die BVS im vergangenen Jahr beschäftigt habe, sei die Zukunft des Coleman-Areals gewesen. Die Bürgervereinigung sei als Teil des Aktionsbündnisses Mannheim-Nord mit mehreren Veranstaltungen und dem Einsammeln von mehreren tausend Unterschriften aktiv gewesen. So sei „der Wille der Bevölkerung im Mannheimer Norden unterstrichen“ worden, „das in Zusammenarbeit mit der Stadt Mannheim erstellte Konversionskonzept nicht zugunsten eines Ankunftszentrums für Migranten zu kippen“.

Helga Weber, die Vorsitzende des Arbeitskreises Kultur- und Heimatforschung, berichtete von dem guten Zuspruch, den das Heimatmuseum erfahre. Ab September wurden die neu erworbenen Stabhalterreliefs gezeigt und das 40. Buch von Alfred Heierling „Sandhofen – Fakten aus Jahrhunderten“ präsentiert. Wolfgang Merz und Gerhard Klein wurden für ihre Leistungen geehrt. Der Angelsportverein erhielt anlässlich seines 100. Jubiläums den Ehrenbrief der Bürgervereinigung.

Michael Keller, Arbeitskreisleiter Gesellschaft und Soziales, berichtete über Planungsvorhaben zum Bau von Windrädern. Es gebe hierzu einen Beschluss der Stadt Mannheim für einen Flächennutzungsplan. Keller erklärte, dass ein Betreiber von Windrädern bereits in Verhandlungen mit Grundstückseigentümern stehe, um im Bereich zwischen Kläranlage und Fünfhausen und gegebenenfalls auch in der weiteren Umgebung Windkraftanlagen zu errichten. Frank Loreth stellte den Rechnungsbericht vor.

Vor der Entlastung des Vorstandes verkündete der Vorsitzende Roland Keuerleber seinen Rücktritt. Er bat die Versammlung, dies zu respektieren. Die verbleibenden Vorstandsmitglieder bedankten sich bei Keuerleber für seine geleistete Arbeit und seinen „unermüdlichen Einsatz“ mit einem Blumen- und Weinpräsent. Keuerleber hatte den Posten 2016 – nach 41-jähriger Amtszeit von Egon Jüttner – angetreten.

Der bestehende Vorstand wurde einstimmig bestätigt: Stefanie Büttner, Wolfgang Steinmann und Jürgen E. Wolf als Stellvertreter, Frank Loreth als Schatzmeister und Jürgen E. Wolf als Schriftführer.