SAP

SAP Neues Produkt erfasst Kohlenstoffdioxid-Emissionen

Software für die Umwelt

Archivartikel

Walldorf.Mit einer neuen Software der SAP sollen Unternehmen den Kohlenstoffdioxid (CO2)-Ausstoß ihrer Produkte entlang der Wertschöpfungskette analysieren können. Es ist das erste Produkt des Programms „Climate21“ des Walldorfer Softwarekonzerns. Produktchef Thomas Saueressig stellte die Lösung, die den Namen „SAP Product Carbon Footprint Analytics“ trägt, am Dienstag auf der jährlichen Kundenkonferenz Sapphire vor. Nach eigenen Angaben gebe es bislang keine vergleichbare Software auf dem Markt.

Mit dem neuen Produkt könnten laut einer Mitteilung beispielsweise Automobilhersteller feststellen, wie hoch die Treibhausgas-Emissionen bei der Produktion unterschiedlicher Modelle ausfallen würden. Diese Informationen könnten dann das Einkaufsverhalten der Verbraucher beeinflussen. SAP rechnet also mit einem Wettbewerbsvorteil für Unternehmen, die über einen Einblick in den CO2-Fußabdruck ihrer Produkte verfügen.

Dies sei allerdings nur der „Startpunkt“, so Saueressig. Später sollen auch Umweltfaktoren wie Methan-Emissionen sowie der Energie-, Plastik-, und Wasserverbrauch in unterschiedlichen Branchen erfasst werden können. „Es geht nicht nur darum, zu analysieren“, sagte Saueressig. „Sondern vor allem darum, durch diese Erkenntnisse Prozesse zu optimieren und den CO2-Fußabdruck zu verbessern.“ 

Zum Thema