Schönau

Schönau Hubert Becker stellt Buch „alles paletti“ vor

Blicke hinter die Kulissen

Archivartikel

Eingeladen vom SPD-Ortsverein Schönau stellte Hubert Becker mit „alles paletti“ eines seiner insgesamt fünf Bücher im Rahmen einer Lesung im Bürgerbüro vor. Der Roman handelt von einem mörderischen Zahnarzt Preußel, der als Mitglied der SS in den letzten Kriegstagen sehr viel Schuld auf sich geladen hat. Ohne seine nationalistische Einstellung aufzugeben, nahm er wieder nach dem Krieg seine gesellschaftliche Stellung im Ort ein. Mit viel Lokalkolorit schaut Becker teilweise mit sarkastischem Blick hinter die Kulissen in der Zeit der 60er Jahre in dem idyllisch und dörflich gelegenen Sandhofen.

Geschrieben hat der ehemalige Schulhausmeister der Gustav Wiederkehr-Schule in Sandhofen bereits in der Schule. Doch lagen die Anfänge mehr in dem Zeichnen von Comics. Der Spaß am Erfinden von Geschichten brachte ihn dann zum Schreiben. Nicht nur von erfundenen Geschichten, sondern auch von viel Autobiografischem handelt das Buch „Jahre wie Sand“. Darin bringt Becker eine Geschichte auf Papier, die er selbst in seiner Jugend erlebt hat. Alle Bücher sind gepaart mit Handlungen aus Sandhofen, wo Hubert Becker aufgewachsen ist und heute noch wohnt.

Stadträtin Andrea Safferling begrüßte zusammen mit Emrah Durkal vom Ortsverein Schönau die Gäste im Bürgerbüro. „Bei vielen Aussagen in den Büchern kann man nicht unterscheiden, was ist Wahrheit oder Fiktion“, lobte Safferling den Hobbyschriftsteller. Auch wenn die Bücher Kurzweil beim Lesen versprechen, ist kein neues Werk von Hubert Becker in Arbeit. Er konzentriert sich derzeit auf den Gesangverein Sängerbund Sängerlust, dem er seit Jahrzehnten als Erster Vorsitzender vorsteht.

Bücher des Sandhofener Schriftstellers sind derzeit bei Schreibwaren Kirsch am Stich für zehn Euro erhältlich. eng