Schönau

Blumenau Siedler feiern 40. Kerwe / Fabienne Neuber und Timo Frei zu Blumenhoheiten ernannt

„Coole Socke“ und strahlende Majestäten

Archivartikel

„Wem ghert die Kerwe?“ „Unsa!“, antworteten die Gäste der 40. Blumenauer Kerwe auf die Frage von Kerweborsch Frank Mühlberger. Zum runden Geburtstag hatten sich die Siedler entschlossen, wieder mit einem Borsch zu feiern – und der 1. Vorsitzende des Bezirksverbandes Rhein-Neckar im Verband Wohneigentum Baden-Württemberg hatte das Amt gerne übernommen.

Wie auf der Blumenau üblich gab es zuerst einen Blumenumzug: Da die 1. Sandhofener Oldtimer und Traktorenfreunde sowie die Kerwebagage in Sandhofen kurzfristig abgesagt hatten, sprangen die Mitglieder der Bulldogfreunde, Klaus Paul, Walter Wolf, Edgar Isele und Isabell Mampel, spontan ein und übernahmen die Begleitung des Zuges. Anschließend wählten die Organisatoren Martina Irmscher und Hannelore Schendzielorz zusammen mit Mühlberger Timo Frei und Fabienne Neuber zu Blumenkönig und -königin.

Helene Schäfer ausgezeichnet

Traditionell wurde bei den Siedlern wieder ein verdientes Mitglied mit der „coolen Socke“ ausgezeichnet. Die Wahl fiel in diesem Jahr auf Helene Schäfer, die am 14. Juli ihren 101. Geburtstag feierte. Sie sei, so Martina Irmscher in ihrer Laudatio, bereits seit 50 Jahren Mitglied der Siedler. Außerdem sei die „coole Socke“ stets sehr aktiv gewesen – bei der Siedlerfasnacht, der Kerwe oder auf Reisen. Vor allem in der Schwimmergruppe habe sie mit ihrer Fitness geglänzt.

Die Auszeichnung für Helene Schäfer nahmen ihre Tochter Margit und ihr Sohn Günter in Empfang. Nach der Auszeichnung wurden die Neumitglieder der Siedler Veronika und Andreas Rutz, Walter Bechtel und Daniela Thele begrüßt.

Der Sonntag ist bei der Siedlerkerwe immer besonders: Zur Mittagszeit gibt es nicht Gegrilltes, sondern ein komplettes Mittagessen. In diesem Jahr servierten die Siedler Rinderbeinscheiben in Rotweinsauce, Rotkraut und Knödel. Alle Kerwetage waren gut besucht: am Samstag die „Oldies Night“ mit der Gruppe Gegenwind, der ökumenische Gottesdienst mit der Sängerrose Blumenau oder das Kinderspielfest, bei dem der „Fuxdeiwelswilde“ die Kinder unterhielt.

Am Sonntagnachmittag lockte dann der Hobby-Kreativmarkt auf den Kerweplatz. Bereits am Freitag zogen die Bezirksbeiräte Wilken Mampel, Frank Loreth und Bernhard Höllriegl gemeinsam mit August Mehl und Enrico Neuber den Kerwekranz hoch.