Schönau

Schönau Abiturienten des Johanna-Geissmar-Gymnasiums treffen sich nach 30 Jahren wieder

Erinnerungen an gemeinsame Schulzeit

Im Flur vor den Klassenzimmer des Johanna-Geissmar-Gymnasiums war es bei dem Treffen der ehemaligen Abiturienten bestimmt so laut wie in ihrer Schulzeit. Vor 30 Jahren, als sie zu den Abiturprüfungen antreten mussten, waren sie sicherlich nicht weniger aufgeregt als bei dem Treffen.

Unterschiedliche Berufe

Von den damals 60 Schülern waren 30 gekommen und berichteten, was aus ihnen geworden ist. Die Organisatorin der ehemaligen Abiturienten, Michaela Skowronek, erklärte, dass die Berufswahl ganz unterschiedlich ausgefallen sei. Es gebe Ärzte, Rechtsanwälte und Ingenieure. Alle könnten auf eine erfolgreiche Laufbahn zurückblicken. Die wenigsten wohnten noch in Mannheim. Viele hätte es in ganz andere Richtungen verstreut, wie beispielsweise Berlin oder Düsseldorf, wie sie selbst als ehemalige Gartenstädterin.

Nicht mehr dabei sein konnte der damalige und erste Schulleiter im Jahre 1972 des ehemaligen Peter-Petersen-Gymnasiums, Eberhard Öttinger. Er ist vor einigen Jahren verstorben. Dies übernahm der jetzige Schulleiter Roland Haaß. Er führte die Ehemaligen durch die Räumlichkeiten. Vor Ort war aber der frühere Klassenlehrer der Gruppe, Oberstudienrat Hartmut Feige. Er hatte einige der Schüler 1980 als Klassenlehrer in Mathematik und Englisch unterrichtet. Er freute sich, einige seiner Schützlinge wieder zu sehen.

Nach zahlreichen Sätzen, die mit den Worten „weißt Du noch“ begannen, und vielen Anekdoten aus früheren Zeiten dehnten die ehemaligen Abiturienten ihr Treffen mit einem Ausflug in die Pfalz aus. eng