Schönau

Schönau Siedler feiern „Zwickelfest“

Flohmarkt-Premiere sorgt für Andrang

Archivartikel

Zum ersten Mal seit 21 Jahren wurde beim „Zwickelfest“ der Siedler Schönau auf der „Butteralm“, dem Parkplatz im Bromberger Baumgang, morgens ein Kinderflohmarkt ausgerichtet. Insgesamt zehn Stände luden zum Stöbern unter den Kindersachen ein.

„Wir hatten so viele Bewerber, dass wir eine Warteliste für das nächste Jahr erstellen mussten. Aus Platzgründen sind leider nicht viel mehr Stände möglich“, erklärte Vorstand Hennes Danisch. Da der Flohmarkt gut angekommen sei, gebe es bereits eine Planung für das nächste Jahr. Das „Zwickelfest“, dessen Name noch den Deutsche-Mark-Zeiten entstammt (mit dem „Zwickel“ meinte man mundartlich ein Zwei-Mark-Stück), behielt auch in der Euro-Zeit seinen Namen. Heute bedeutet der „Zwickel“ nicht mehr zwei D-Mark, sondern 1,50 Euro – so viel kosten in der Regel Essen und Getränke auf dem Fest.

Gefragt wie immer waren bei dem gut besuchten und von der Sonne beschienenen Fest die Hausmacher Wurst Platte. Am Nachmittag hatten die Damen an der Kuchentheke alle Hände voll zu tun, da die Auswahl an selbst gebackenen Kuchen der Siedlerfrauen so manche anlockte. Die Vorstände Hennes Danisch und Peter Krug dankten allen Helfern für ihren Einsatz. Musikalisch erfreute der bekannte Sänger aus dem Mannheimer Norden, James Scholl, die Gäste

Leider war dieses Fest mit einer traurigen Nachricht verbunden. Der langjährige Vorsitzende und Ehrenvorsitzende Peter Zehrbach, der seit einigen Jahren in Schriesheim und nicht mehr auf der Schönau wohnte, ist verstorben. Die 70-Jahr-Feier der Siedlergemeinschaft Schönau im Jahr 2006 hatte Zehrbach damals als Vorsitzender ausgerichtet. eng