Schönau

Schönau Kultur- und Interessengemeinschaft stellt Baum auf

„Hat sich viel getan“

Archivartikel

Die Maibaumaufstellung auf der Schönau besteht seit einiger Zeit aus zwei Teilen: Weil man dem Wetter nicht trauen konnte, führte der Vorsitzende der Kultur- und Interessengemeinschaft (KIG), Willi Hamberger, ein, dass die Ansprachen nicht mehr unter dem Baum, sonder im Kultur-Centrum gehalten werden.

Obwohl die Veranstaltung gut besucht war, konnte Hamberger aus dem Schönauer Vereinsleben lediglich Werner Weber von der KG Grün-Weiß und Pedro Stefan von den Tornados begrüßen. Aus der Politik hieß er die Stadträte Andrea Safferling und Roland Weiß sowie einige Bezirksbeiräte und Vertreter aus der Wirtschaft willkommen. Auch die amtierenden Prinzessin Astrid I. aus dem Regenbogenland war vor Ort.

Hamberger sprach seinen Dank an die aus, auf deren Unterstützung er immer rechnen könne. Einen Extra-Applaus forderte er für Wilken Mampel, der schon seit Jahren Pferd und Reiterin für den Umzug an St. Martin stellt. Als Gast und Redner begrüßte der Vorsitzende der KIG den Betriebsratsvorsitzenden von Essity (vormals SCA), Frank Gottselig. Dieser sprach die vom DGB und seinen Einzelgewerkschaften gestellten Forderungen an. Zudem wies er darauf hin, wie wichtig Bildung sei. In der Europapolitik hätte man einen Kurswechsel „weg von einem Europa der Spardiktate und der besinnungslosen Deregulierung – hin zu einem sozialen Europa der Investitionen“ eingeleitet. „Mit immer mehr prekären Arbeitsverhältnissen, in denen das Einkommen zum Leben nicht reicht, muss Schluss sein“, forderte Gottselig.

Dass sich auf der Schönau viel getan hat, darüber sprach Stadträtin Andrea Safferling. Sie hob die Sanierungen der Wohnungen durch die GBG hervor. „Wir haben die besten Schulen hier“, führte Safferling weiter aus. Ihr Dankeschön richtete sich an den Bezirksbeirat, der sich für die Gestaltung des Lena-Mauerer-Platzes engagierte. Nach dem Hochziehen des Maikranzes auf dem Festplatz vor dem Siedlerheim erfreuten Madlen Sardiello und Isabell Streich von der KG Grün-Weiß die Gäste mit ihrer Darbietung. Die Bezirksbeiräte Bernhard Höllriegel und Ernst Kraus schlugen das Freibier an. eng