Schönau

Schönau Prozession führt durch den Stadtteil

Hochfest mit Musik

Archivartikel

Mit Fronleichnam feiert die katholische Kirche einen der höchsten Feiertage immer am zweiten Donnerstag nach Pfingsten. Beim Hochfest des Blutes und des Leibes fand die Eucharistiefeier, zelebriert von Pfarrer Klaus Zöllner, in der Kirche Guter Hirte auf der Schönau statt.

Nach der Eucharistiefeier zogen die Gemeindemitglieder in einer Prozession von der Kirche aus zuerst bis hin zur neuen Einrichtung im Gryphiusweg. Das Caritas-Zentrum Guter Hirte wurde auf einem 5500 Quadratmeter großen Grundstück am Gryphiusweg/Ecke Karlsberger Weg gebaut. Der Spatenstich fand im Mai 2017 statt. Die zwei miteinander verbundenen Baukörper beherbergen barrierefreie Wohnungen und ein Pflegeheim. Es bietet 45 Pflegeplätze in drei Wohngruppen.

Auf Blumenteppiche verzichtet

Von der Einrichtung aus ging es für die Gläubigen weiter beziehungsweise wieder zurück zur Kirche. Sie versammelten sich hinter dem Himmel, unter dem Pfarrer Klaus Zöllner die Monstranz zeigte. Sie beinhaltet nach Auffassung der Gläubigen in Form einer Hostie den Leib Christi.

Kunstvolle Blumenteppiche, die früher die Straßen bei der Prozession zierten, fehlen heute. Früher war man bereits in den frühen Morgenstunden unterwegs, um die Straßen damit zu schmücken. Ein Blumenteppich mit den Symbolen des Hochfestes zierte allerdings den Mittelgang der Kirche vor dem Altar. Die Altrhein Musikanten begleiteten die Prozession. eng