Schönau

Schönau Geissmar-Gymnasium verabschiedet vier Lehrer

Insgesamt 143 Jahre Unterricht

Archivartikel

Mehr als 30 Jahre lang waren sie Lehrer an der Schule im Lötzener Weg auf der Schönau und haben diese – damals noch unter dem Namen Peter-Petersen-Gymnasium (PPG) und heute Johanna- Geissmar-Gymnasium (JGG) – mit aufgebaut: Margarethe Marx, Norbert Ruske, Ludger Kraus und Thomas Schmidl. Bei einer kleinen, aber sehr humorvollen Veranstaltung verabschiedete der Schulleiter Roland Haaß mit seinem Kollegium die Lehrkräfte in ihren wohlverdienten Ruhestand.

„143 Jahre PPG und JGG bringen die, die uns ab dem neuen Schuljahr verlassen, als Pädagogen an der Schule zusammen“, erklärte Haaß in seiner Ansprache. Bereits 1985, damals noch unter dem ersten Schulleiter Eberhard Oettinger, kam Thomas Schmidl aus dem Schwäbischen an das PPG. Zuerst nur stundenweise, nach drei Jahren erfolgte dann die Festanstellung. Ludger Kraus absolvierte sein Referendariat am Moll- und Elisabethgymnasium. Auch er kam 1985 an das damalige PPG. Norbert Ruske hatte es nach seiner Referendarszeit in Bretten und Philipsburg bereits 1982 an das Gymnasium im Mannheimer Norden gezogen. Noch früher, im Jahr 1981, war bereits die im Bereich Musik und Kleinkunstbühne engagierte Margarethe Marx an das damalige PPG gekommen.

Sketch und Gesang

„Wir ziehen in die Rente, und ihr müsst weiter schaffen geh’n“ – nicht ohne Ironie und Humor verabschiedeten sich die vier Pädagogen mit einem Sketch und Gesang von ihren Kollegen. Den neuen Schulanfang, den sie bei ihrem Auftritt besungen haben, wird es für sie jetzt nicht mehr geben. Überrascht wurden die künftigen Pensionäre von vier Frauen mit ihrem Spiel auf dem Saxofon. Nach dem offiziellen Teil waren die Gäste eingeladen, sich am Büfett zu bedienen. eng