Schönau

Blumenau Fest mit der italienischen Gemeinde

St. Michael als Heimat

Archivartikel

Zusammen mit italienischen Gemeindemitgliedern feierte die katholische Gemeinde St. Michael im Stadtteil Blumenau das Kirchweihfest. Den Gottesdienst hielten Pfarrer Klaus Zöllner in deutscher und Pfarrer Theo Hipp in italienischer Sprache. Seit 15. Dezember 2018 feiert die italienische Gemeinde Mannheim immer sonntags um 11 Uhr einen italienischsprachigen Gottesdienst in der St.-Michael-Kirche. Vor dem Gottesdienst werden verschiedene Katechesegruppen durchgeführt. Alle weiteren Aktivitäten der italienischen Gemeinde finden vorerst weiterhin in der Innenstadt in D 6 statt.

„Wir sind froh, hier eine Heimat gefunden zu haben“, erklärte Theo Hipp, Pfarradministrator der italienischen Mission. Die italienische Gemeinde hat etwa 8000 katholische Mitglieder in Mannheim. Pfarrer Hipp wäre froh, wenn die Italiener eine eigene Kirche hätten. Aber auch unter diesen Umständen ist er glücklich, dass die Gläubigen auf der Blumenau heimisch wurden.

Zentrale Kirche gewünscht

Da die Gemeindemitglieder aber aus dem ganzen Stadtgebiet kommen, wäre eine Kirche in der Innenstadt schon wünschenswert – auch wenn wenige Meter entfernt von dem derzeitigen Ort der Zusammenkunft eine Bushaltestelle ist. Das gemeinsame Gemeindefest sorge aber auch dafür, dass der Zusammenhalt zwischen den verschiedenen Gemeindemitgliedern sehr gut sei und die Kommunikation stimme.

Nach den Plänen von Heinz Heß wurde die Kirche, der man den Namen des Erzengels Michael gab, zwischen 1970/71 errichtet und von Weihbischof Oskar Seier am 5. November konsekriert. Vom Gemeindeteam dankte Siegfried Heid allen Gästen für ihr Kommen.

Die Sängerrose Blumenau trug mit ihrem Liedgut zur Feier bei. „Tu sei la mia Vita“ und andere kirchliche Lieder sang Solist Claudio Nastasi. In deutscher und italienischer Sprache wünschten Pfarrer Franz Schmerbeck und Theo Hipp den Gästen beim Mittagessen einen guten Appetit. eng