Schönau

Schönau Abschlusskonzert des Johanna-Geissmar-Gymnasiums führt zur Nikolauskirche in die Neckarstadt-West

Streicher unterstützen Chöre

Archivartikel

Nicht zu viel versprochen hatte Roland Haaß. Vor dem Jahresabschlusskonzert hatte der Schulleiter des Johanna-Geissmar-Gymnasiums (JGG) auf der Schönau ein abwechslungsreiches Programm angekündigt. So kam es dann auch in der bis auf den letzten Platz besetzten Kirche St. Nikolaus in der Hansastraße. Dort, in der Neckarstadt-West, eröffnete das Orchester des JGG das Konzert mit „Trumpet Tune“ von Henry Purcell.

Die Streicher brachten unter anderem „Two Christmas Favorites“ zu Gehör. Imposant danach der Auftritt der Arbeitsgemeinschaft Bläser Plus mit „Alla Hornpipe“ aus der Wassermusik von Georg Friedrich Händel. Dass die Tage im Dezember „The most wonderful Time of the year“ – also die schönste Zeit des Jahres – sind, brachte das Orchester einmal mehr musikalisch zum Ausdruck.

„Feliz Navidad“ als Zugabe

Bei „The Rhythm of Life“ füllten die klaren Stimmen der Chorklasse 9.2 von der Empore aus den Kirchenraum. Auch wenn der Wunsch nach Schnee an diesem Abend unerfüllt blieb, freuten sich die Gäste über „Let it Snow“. Neben dem Schülerchor zeigten sich auch die Lehrer stimmlich sehr eindrucksvoll. Sie trugen zum Programm mit „Es ist ein Ros‘entsprungen“ und „Die Nacht ist vorgedrungen“ bei.

Der Klassiker „Feliz Navidad“ durfte bei diesem Schülerkonzert, das einem Auftritt von Profis in nichts nachstand, nicht fehlen. Er kam allerdings erst nach langanhaltendem, kräftigen Applaus der Gäste – als Zugabe.

Am Ende bedankte sich Schulleiter Roland Haaß bei der Kirchengemeinde St. Nikolaus für die kostenlose Überlassung der Kirche. Sehr erfreut zeigte er sich aber auch über die Unterstützung durch das Kollegium und die Eltern, die als Helfer bereitstanden. Federführend für die musikalische Ausgestaltung würdigte der Direktor Elgin Bohnenkamp, Stefanie Kroneder-Kamp, Sophia Schwarzl und Martin Geipel.

Instrumente transportiert

Ein weiteres herzliches Dankeschön ging an Wolfgang Guckert und seine Familie aus Sandtorf, die mit ihrem Fahrzeug sämtliche Instrumente kostenlos zur Kirche in die Neckarstadt fuhren und später wieder zurückbrachten.