Schriesheim

Schriesheim Ingrid und Klaus Gängel sind seit 50 Jahren verheiratet

Am Arbeitsplatz hat es gefunkt

Archivartikel

„Wir haben im Leben sehr viel Glück gehabt und dafür sind wir sehr dankbar“, reflektiert Klaus Gängel die letzten 50 Jahre, die er gemeinsam mit seiner Frau Ingrid erleben durfte. Vor 50 Jahren versprach er seiner Ingrid Liebe und Treue und dieses Versprechen hat er keinen einzigen Tag bereut. Die in Mannheim aufgewachsene Ingrid Joras arbeitete nach ihrem Abschluss auf der höheren Handelsschule bei der US Army als Sekretärin und Dolmetscherin und später als Sekretärin für Englisch und Französisch bei dem Handelsunternehmen Sunlicht, einem Tochterunternehmen von Unilever in Mannheim, ebenso wie der Chemotechniker Klaus Gängel aus dem Hessischen Bickenbach.

Da hatte Gott Amor beide schon im Visier. Die ersten schüchternen Blickkontakte wurden ausgetauscht. „Sie ist mir sofort aufgefallen“, gesteht Klaus Gängel. Auch er hat einen großen Eindruck bei ihr hinterlassen: „Er sah wahnsinnig gut aus“. Endgültig seine Pfeile abgeschossen hatte Amor aber auf einem Betriebsausflug auf dem Schiff zwischen Heidelberg und Hirschhorn. Auf der Rückfahrt wagte sie einen Vorstoß. Sie klagte, dass sie kein Auto habe und nicht wisse, wie sie nach Hause kommen könne. Als Gentleman bot er ihr sofort an, sie zu fahren. Er fackelte dann auch nicht lange und machte ihr wenige Monate später beim Urlaub am Bodensee einen Heiratsantrag.

Nach der Hochzeit zog das Paar zuerst nach Ketsch, wo es neun Jahre lebte. Doch dann wurden die Gängels von der Schnakenplage aus ihrem Heim vertrieben und fanden in Schriesheim eine neue Heimat. „Wir sind hier gut integriert“, scherzt Klaus Gängel und erzählt, dass das Paar gleich nach seinem Einzug mit der Nachbarschaft einen Kegelverein ins Leben gerufen habe. „Wir haben uns über zehn Jahr alle 14 Tage zum Kegeln getroffen“, berichtet er. Auch die Leidenschaft zum Tanzen verband das Paar. „Egal wie gestresst wir waren, jeden Freitag ab 19 Uhr sind wir zum Tanzen gegangen“ und beide bedauern, dass es heute aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr geht. Was beide jung und fit hält, ist das Vereinsleben, an dem sie aktiv teilhaben. Sie sind Mitglied im IEWS, im KSV und sie ist noch im Vorstand des Partnerschaftsvereins Schriesheim Uzès, wo sie regelmäßig vor den Fahrten einen über 80-seitigen Reiseführer erstellt und als Nachlese eine Bilderschau. Eine weitere Leidenschaft ist das Reisen.

Seit Klaus Gängel im Ruhestand ist, hat er das Kochen für sich entdeckt. Das Ehepaar hat einen Sohn und eine Tochter sowie vier Enkelkinder. Gefeiert wird am Samstag im Minigolfpark. greg