Schriesheim

Schriesheim Naturfreundehaus öffnet seine Pforten für interessierte Besucher / Übernachtungen ab 2019 wieder möglich

Auch renoviert „nur“ eine Hütte

Der Tisch im Naturfreundehaus war reich gedeckt. Mitglieder, Freunde und Gäste waren zum Dinieren eingeladen und hatten die Gelegenheit, sich im renovierten Haus umzusehen. „Wir sind noch nicht ganz fertig, doch jetzt ist der Endspurt angesagt“, sagte der Vorsitzende Sascha Gernold und ergänzte, dass überall im Haus noch an Kleinigkeiten gewerkelt werden müsse. „Die ersten offiziellen Übernachtungen wird es 2019 geben“, nannte er vorsichtig einen Termin.

Highlife und Party sind nach den Worten von Gernold nicht erwünscht. Willkommen sei jeder Wanderer oder Radler, der die Natur genießen will und Ruhe und Erholung suche. Das Handy kann man hier oben ruhig stecken lassen, es funktioniert eh nicht. Für den Notfall gibt es im Haus natürlich das gute alte Festnetz-Telefon.

„Wir sind kein Hotel“

Was die Naturfreunde auch nach der aufwendigen Renovierung erhalten wollen, ist der Hüttencharakter. „Wir sind kein Hotel und wollen es auch nicht sein“, betont Gernold. Das heißt für die Übernachtungsgäste „Selbstversorgung“, und dazu steht ihnen eine top eingerichtete moderne Küche in Edelstahl zur Verfügung, mit allem, was dazu gehört. An den Wochenenden können sich die Gäste vom Team der Naturfreunde bewirten lassen.

170 000 Euro hat die Totalrenovierung dieses Kleinods im lauschigen Odenwald verschlungen. Doch die Naturfreunde haben bereits die gesamte Summe bezahlt. „Wir haben auch Fördermittel vom Land erhalten“, berichtet der Vorsitzende. Mit der Planung wurde 2018 begonnen. Zuerst nahmen die Naturfreunde einen Architekten mit ins Boot, doch schließlich absolvierten sie Planung und Ausführung ebenso selbst in die hand wie die Gestaltung der fünf Räume, die alle einen individuellen Charakter in der Ausstattung haben. „Wir haben alle so richtig in die Hände gespuckt“, blickt Gernold lachend zurück. In den Aufenthaltsräumen wurden neue Heizungen eingebaut, die Wände erhielten einen freundlichen und hellen Anstrich, die Wasserleitungen wurden neu gelegt, der Kachelofen bekam einen neuen Kamin. „Jetzt ist alles auf dem neuestes Stand“, stellt der Vorsitzende zufrieden fest.

Viele freiwillige Helfer haben gemeinsam über 1040 Arbeitsstunden erbracht. Kreativ, eigenwillig und absolut einmalig sind auch die Betten, alle aus massiven Holz, entworfen und angefertigt von einer vereinsinternen Schreinerin. Für die Betreuer gibt es Einzelzimmer, die anderen sind entweder mit Stockbetten oder übergroßen Bettenlagern ausgestattet. Jedes Zimmer verfügt noch über ein Regal, in das die Gäste persönliche Dinge verstauen können. Bettzeug wird gestellt. Auf der gleichen Etage gibt es eine Dusche mit WC. Zwei moderne Duschkabinen stehen im unteren Stock bereit.

Ein weiterer Grund zur Freude: Ab sofort gibt es eine Station, an der Radfahrer bei einer Panne platte Reifen reparieren und aufpumpen können. „Diese Station ist in der Radkarte aufgenommen und das ist gleich eine gute Werbung für unser Haus“, freut sich Gernold.

Info: http://naturfreunde-schriesheim.de/