Schriesheim

Schriesheim Verwaltung äußert Bedenken zu Projekt

Ausschuss billigt Neubau

Archivartikel

Trotz Bedenken der Verwaltung hat der Ausschuss für Technik und Umwelt des Schriesheimer Gemeinderates dem Projekt zugestimmt: Ein Wohngebäude in der Landstraße 56 und eine Scheune sollen um- und ausgebaut werden, um insgesamt sechs neue Wohnungen zu schaffen. Das rund 1000 Quadratmeter große Grundstück liegt in der Nachbarschaft von Apotheke und Ärztehaus direkt an der B 3.

Die Verwaltung bemängelte unter anderem die Dachneigung. „In diesem Bereich sind Satteldächer mit einer Neigung von 30 bis 35 Grad zulässig“, erläuterte Bürgermeister Hansjörg Höfer. Die Bauherren wollen dagegen ein spitzes, ebenfalls zur Wohnung ausgebautes 45-Grad-Dach, so wie es beim südlich angrenzenden Wohnhaus bereits vorhanden ist. Als besonders kritisch bewertete Höfer, dass die Zufahrt zu den Stellplätzen über die B3 erfolgt und in diesem Bereich der Fahrradweg überfahren werden müsse.

„Bezahlbarer Wohnraum“

Christian Wolf (GL) nannte das Bauvorhaben eine sinnvolle Bereicherung: „Wir begrüßen, dass hier bezahlbarer Wohnraum geschaffen wird.“ Dem schloss sich auch Frank Spingel (CDU) an. Er befürwortete die Innenverdichtung und betonte, dass seine Fraktion mit der abweichenden Dachneigung keine Probleme habe. Jutta Becker (FW) nannte es ein „durchdachtes Projekt“, sah aber auch die Zufahrt über die B3 etwas kritisch. Sebastian Cuny (SPD) begrüßte die Schaffung von sechs Wohneinheiten und die Ausweisung von Parkplätzen über die gesetzliche Vorgabe hinaus. greg